Kurznachrichten

Tourismus Brände Australien: New South Wales schließt wegen Bränden Nationalparks

Sydney (dpa/tmn) - Brände fressen sich durch den australischen Busch - nun sind weitere Nationalparks bedroht. Betroffen ist vor allem der Bundesstaat New South Wales. Touristen müssen sich auf dem Laufenden halten, um einen Aufenthalt zu planen.

Der australische Bundesstaat New South Wales hat wegen der Brände zahlreiche Nationalparks vorübergehend geschlossen. Das gilt für rund 800 Parkanlagen, teilte der NSW National Parks & Wildlife Service mit. Besonders stark betroffen ist die Western Region mit den Northern Tablelands. Auch einige Parks an der South Coast seien zu. Wie lange die Schließungen andauern, ist unklar. Reisende können sich auf einer Webseite über die aktuelle Lage informieren. Australien hat derzeit mit einer extremen Hitzewelle und zahlreichen Buschbränden zu kämpfen.

Quelle: n-tv.de