Kurznachrichten

Freilassung auf Kaution?: Richter entscheidet womöglich Freitag über Fall Pistorius

Die Anhörung im Fall des mordverdächtigen Sprintstars Pistorius ist vor einem Gericht in Pretoria fortgesetzt worden. Am Ende der Befragung soll über die Freilassung Pistorius auf Kaution entschieden werden.

Der 26-jährige Paralympics-Star versteckte sein Gesicht hinter einer Jacke, als er am Freitag zu der Anhörung eintraf, die um 10.00 Uhr (Ortszeit; 9.00 Uhr MEZ) begann. Staatsanwalt Gerrie Nel sagte vor Gericht, Pistorius müsse sich darüber im Klaren sein, dass in seinem Fall eine lange Haftstrafe «nahezu garantiert» sei.

Die Entscheidung von Richter Desmond Nair über eine Freilassung auf Kaution wurde noch für Freitag erwartet. Örtlichen Medien zufolge könnte er sich aber auch noch das Wochenende Zeit nehmen, um über eine Freilassung von Pistorius unter Auflagen nachzudenken.

Die Anhörung hatte sich in den vergangenen Tagen unter anderem dadurch verzögert, dass die Polizei am Donnerstag den bisherigen Chefermittler im Fall Pistorius, Hilton Botha, wegen des Verdachts des mehrfachen Mordversuchs absetzte. Als leitender Ermittler wurde Vineshkumar Moonoo eingesetzt.

Der 26-jährige Pistorius, der mit spektakulären Sprints auf Beinprothesen zum Star wurde, hatte seine 29-jährige Freundin Reeva Steenkamp am Valentinstag in seinem Haus erschossen. Der südafrikanische Sportler beteuert, dass es ein tragisches Versehen war und er sie für einen Einbrecher gehalten habe. Sollte das Gericht eine Freilassung auf Kaution ablehnen, dürfte Pistorius noch mindestens mehrere Monate in Gewahrsam bleiben, bis der eigentliche Prozess beginnt.

Mehr zum Thema
Pistorius kann auf Wende hoffen
Staatsanwälte verrennen sich
Chefermittler gerät in Verruf
Indizien sprechen gegen Pistorius

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen