Kurznachrichten

Erstmals nach Geiseldrama: Rösler bricht nach Algerien auf

Berlin (dpa) - Wirtschaftsminister Philipp Rösler ist am Mittwoch zu einer Reise nach Algerien aufgebrochen. Der Vizekanzler und FDP-Chef ist das erste Mitglied der Bundesregierung, das nach einem Angriff von Islamisten auf ein Gasfeld in der Sahara das nordafrikanische Land besucht. Seitdem ist fraglich, ob Algerien infolge des Mali-Konflikts westliche Milliarden-Investitionen und Mitarbeiter ausländischer Konzerne ausreichend schützen kann.

Bei dem Geiseldrama auf dem Gasfeld waren Mitte Januar Dutzende Ausländer und Algerier getötet worden. Rösler will in der Hauptstadt Algier mehrere algerische Regierungsmitglieder treffen. Er wird vom neuen Präsidenten des Industrieverbandes BDI, Ulrich Grillo, sowie Topmanagern von RWE, Siemens und ThyssenKrupp begleitet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen