Kurznachrichten

Parteikreise: Rösler soll FDP-Chef bleiben

FDP-Chef Philipp Rösler soll trotz seines Rücktrittsangebots Parteichef der Liberalen bleiben.

Fraktionschef Rainer Brüderle soll aber Spitzenkandidat für die Bundestagswahl werden, wie das FDP-Präsidium nach Angaben aus Parteikreisen am Montag in Berlin nach einem Vier-Augen-Gespräch der beiden Politiker beschloss. Rösler hatte demnach angeboten, auf den Parteivorsitz zu verzichten. Zuvor hatte die FDP-Spitze auf Röslers Vorschlag hin einstimmig beschlossen, den für Anfang Mai geplanten Bundesparteitag vorzuziehen.

In den vergangenen Wochen hatte unter anderem Brüderle ein Vorziehen des Parteitages gefordert, um rasch Klarheit über die Personalaufstellung der FDP vor der Bundestagswahl im September herzustellen. Auf dem Parteitag steht turnusgemäß die Neuwahl der Parteiführung an. Nach bisheriger Planung hätte der Parteitag vom 3. bis zum 5. Mai in Nürnberg stattfinden sollen. Die FDP hatte bei der Landtagswahl am Sonntag in Niedersachsen überraschend 9,9  Prozent der Stimmen erreicht. Im Bund lag sie bei Umfragen zuletzt aber unter fünf Prozent.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen