Kurznachrichten

Gehaltserhöhung auf 17 Millionen Euro: Ronaldo bleibt bis 2018 bei Real Madrid

Der portugiesische Fußball-Stürmerstar Cristiano Ronaldo hat nach Medienberichten seinen Vertrag mit Real Madrid um drei Jahre bis 2018 verlängert und darf sich über eine gewaltige Gehaltserhöhung freuen.

Wie die gewöhnlich gut informierte spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, wird das Jahressalär des 28-Jährigen beim spanischen Rekord-Meister von sofort an von zehn auf 17 Millionen Euro netto angehoben.

Damit werde der Weltfußballer zum bestbezahlten Spieler der Primera División, hieß es. Nach Angaben des Blattes bekommt Ronaldos Rivale Lionel Messi beim Meister FC Barcelona ein Jahresgehalt von 16 Millionen Euro.

Der Bericht der Zeitung wurde zunächst weder bestätigt noch dementiert. Real Madrid will laut "Marca" die Verlängerung erst dann offiziell bekanntgeben, wenn die Verpflichtung des walisischen Profis Gareth Bale (Tottenham Hotspur) unter Dach und Fach ist.

Das Thema der Vertragsverlängerung beschäftigte Medien und Fans in Madrid seit vielen Monaten. In der vergangenen Saison hatte Ronaldo mit der Aussage für Unruhe gesorgt, er sei "traurig" und fühle sich in Madrid nicht ausreichend gewürdigt. Es gab noch bis vor wenigen Wochen Gerüchte über eine Rückkehr von "CR7" zu Manchester United, wo Ronaldo vor dem Wechsel nach Madrid zwischen 2003 und 2009 gekickt hat. Auch Frankreichs Meister Paris SG hatte Interesse geäußert.

Mehr zum Thema
Ronaldo bricht Elfjährigem die Hand

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen