Kurznachrichten

«Vorsorgliche und freiwillige Maßnahme»: Rossmann muss erneut Haartrockner zurückrufen

Burgwedel (dpa) - Die Drogeriemarktkette Rossmann muss erneut Haartrockner wegen technischer Risiken zurückrufen. Die Föhne der Eigenmarke «Ideenwelt» mit den Modellnummern MD-3615T und HD-311 wurden zwischen 2007 und 2010 in Deutschland sowie in geringen Mengen auch in weiteren europäischen Ländern verkauft.

Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Burgwedel bei Hannover mit. Zur genauen Zahl der mangelhaften Haartrockner wollte Rossmann keine Angaben machen. Eine unmittelbare Gefahr bestehe nicht, hieß es. Es handele sich um eine «vorsorgliche und freiwillige Maßnahme».

In einzelnen Fällen könnten sich die Föhne auch im ausgeschalteten Zustand erhitzen und Rauch abgeben, wenn der Stecker länger in der Steckdose bleibt. Rossmann bedauerte den Rückruf und bot den Kunden an, die Haartrockner gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen. Im Juni 2012 hatte es nach Brandschäden einen Rückruf ähnlicher Geräte gegeben, 900 000 Föhne waren betroffen. Anders als damals gebe es diesmal kein konkretes Brandrisiko, versicherte ein Firmensprecher.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen