Kurznachrichten

Wirtschaft: Russland und China wollen Handel ausweiten

Die benachbarten Atommächte Russland und China wollen ihren bilateralen Handel bis 2020 auf etwa 200 Milliarden US-Dollar (153 Milliarden Euro) ausweiten.

Dies wäre mehr als eine Verdopplung des jetzigen Handelsvolumens. «Das ist ein ambitioniertes, aber durchaus erreichbares Ziel», sagte der russische Regierungschef Dmitri Medwedew am Donnerstag bei einem Treffen mit seinem Amtskollegen Wen Jiabao in Moskau. Für 2012 rechnet Medwedew mit einem Handelsvolumen von 90 Milliarden US-Dollar.

Endgültig beschlossen wurde der Bau von zwei weiteren Meilern des chinesischen Atomkraftwerks Tianwan durch Russland. Die Fundamente sollten noch in diesem Jahr gegossen werden, hieß es. Über den Preis für russische Gaslieferungen nach China konnten sich beide Seiten aber erneut nicht einigen.

Wen versicherte auf seiner letzten Auslandsreise als Premier, dass auch die neue Führung in Peking um Xi Jinping die engen Beziehungen zu Moskau aufrechterhalten werde. China und Russland würden Seite an Seite in die Zukunft marschieren, sagte Wen.

In Anwesenheit der Ministerpräsidenten unterzeichneten Regierungsvertreter zahlreiche Abkommen. Die UN-Vetomächte waren jahrzehntelang Rivalen, aber sehen sich nun als «strategische Partner» und stimmen sich eng in außenpolitischen Fragen ab.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen