Kurznachrichten

Branchenkrise zieht Kreise: SMA Solar streicht 800 Stellen in Deutschland

Die Branchenkrise geht auch an dem Solarkonzern SMA Solar nicht spurlos vorüber.

Der Wechselrichterproduzent kündigte an, bis Ende kommenden Jahres in Deutschland schrittweise 700 Vollzeitstellen abzubauen. Dies entspreche rund 800 Mitarbeitern, da auch Teilzeitkräfte betroffen seien. Ende 2014 werde SMA Solar hierzulande noch über 3000 Vollzeitstellen verfügen.

Die Krise der Solarbranche hat den lange erfolgsverwöhnten Konzern inzwischen fest im Griff. Daher hatte Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon bereits im Herbst vergangenen Jahres in einem ersten Schritt etwa 500 Arbeitsplätze gestrichen und den Einsatz von 600 Zeitarbeitern beendet. Ein Ende der Misere ist nicht in Sicht. Urbon kündigte jüngst für das zweite Quartal einen erneuten Umsatzeinbruch an. Demnach erwartet er Erlöse von 240 bis 280 Millionen Euro nach 429 Millionen Euro vor Jahresfrist. Nach einem Gewinnrückgang 2012 schließt er zudem für das laufenden Jahr einen Verlust nicht aus.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen