Kurznachrichten

Bundesfamilienministerin: Schröder will Rechtsanspruch auf Rückkehr in Vollzeitarbeit

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will für Beschäftigte in Teilzeit einen gesetzlichen Anspruch auf Rückkehr in Vollzeitarbeit durchsetzen. «Wir brauchen einen Rechtsanspruch auf Rückkehr in Vollzeit», sagte Schröder den Zeitungen der «WAZ-Gruppe» (Freitagsausgaben).

Teilzeit dürfe nicht zur «Einbahnstraße» werden, sondern müsse «eine Phase im Leben» sein. Es gebe seit 13 Jahren einen Rechtsanspruch auf Teilzeit, aber keinen einklagbaren Anspruch auf Wiederaufstockung. «Da läuft etwas schief», sagte die  Ministerin.

Wegen Vorbehalten des Koalitionspartners wird der Rechtsanspruch nach Angaben von Schröder aber nicht mehr vor der Bundestagswahl im September umzusetzen sein. «Wir können leider nicht über die FDP hinwegregieren», sagte die CDU-Politikerin.

Teilzeit und Babypausen sind einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge Karrierekiller vor allem für Frauen. Viele Teilzeit arbeitende Frauen wollen mehr arbeiten, bekommen aber keine Vollzeitstelle.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen