Kurznachrichten

Aufnahme in die EU: Serbien muss sich mit Nachbarländern aussöhnen

Außenminister Westerwelle sieht die Aussöhnung Serbiens mit seinen Nachbarländern als Bedingung für die Aufnahme in die Europäische Union.

«Deutschland steht klar zur europäischen Perspektive Serbiens», sagte Westerwelle nach einem Treffen mit seinem serbischen Kollegen Ivan Mrkic am Mittwoch in Berlin. Weiterhin müssten aber auch «notwendigen Voraussetzungen» erfüllt werden, so beispielsweise die Normalisierung der Beziehungen zum Kosovo und anderen Nachbarn.

Die ehemalige jugoslawische Teilrepublik erkennt die Selbstständigkeit seiner 2008 abgefallenen früheren Provinz Kosovo immer noch nicht an. Mrkic verwies aber darauf, dass mit dem Kosovo ein «politischer Dialog» begonnen worden sei. Seit März 2012 zählt Serbien zum offiziellen Bewerberkreis für eine Mitgliedschaft in der europäischen Staatengemeinschaft. Die Verhandlungen haben jedoch bisher noch nicht begonnen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen