Kurznachrichten

Gaspreise: Steigende Kosten für rund 2,4 Millionen Haushalte

Rund 2,4 Millionen Haushalte in der Bundesrepublik müssen sich nach Angaben des Vergleichsportals Toptarif zum Jahreswechsel auf steigende Gaspreise einstellen. Mindestens 105 Versorger haben ab Anfang 2013 Preiserhöhungen vorgesehen, wie das Portal am Dienstag mitteilte.

Durchschnittlich steigen die Preise um 6,6 Prozent, teilweise muss jedoch mit Preiserhöhungen von bis zu 16,5 Prozent gerechnet werden. Für einen vierköpfigen Musterhaushalt bedeute dies bei einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden Mehrausgaben von 95 bis gut 200 Euro, teilte Toptarif mit.

Einige Gasversorger geben allerdings auch Preissenkungen an ihre Kunden weiter. Angaben des Vergleichsportals zufolge wird es 2013 für etwa 950.000 Haushalte billiger. 14 Versorger geben demnach ihre Vorteile beim Gaseinkauf an ihre Kunden weiter und senken die  Preise zum Jahreswechsel um bis zu 13,3 Prozent. Von den günstigeren Preisen können Kunden in Berlin, Hamm, Fürth und Gera profitieren.

Grund für die unterschiedliche Preislage ist nach Angaben von Toptarif die Einkaufspolitik der Versorger. Die Beschaffung über langfristige, ölpreisgebundene Lieferverträge sei vergleichsweise teuer. Anbieter, die auch alternative Möglichkeiten des Einkaufs nutzten, hätten finanzielle Vorteile. Daher sei bei Gasversorgern das Preisgefälle zwischen den einzelnen Unternehmen höher als bei Stromversorgern.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen