Kurznachrichten
Mittwoch, 28. September 2016

Fünf Tote, 300 Verletzte: Taifun "Megi" wütet in Taiwan und Südchina

Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern und heftigen Regenfällen ist Taifun "Megi" am Mittwoch auf die südchinesische Küste getroffen. Zuvor hatte der Wirbelsturm in Taiwan schwere Schäden angerichtet.

In der Inselrepublik kamen fünf Menschen ums Leben. Rund 300 wurden verletzt, wie die taiwanesische Nachrichtenagentur CNA berichtete. Viele Schulen und Büros blieben dort geschlossen. Auch Bahnverbindungen mit Hochgeschwindigkeitszügen waren wegen notwendiger Inspektionen und Reparaturen ausgesetzt.

In Südchina traf der Taifun bei Quanzhou in der Provinz Fujian auf die Küste. Über Schäden oder Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen