Kurznachrichten

Technik: Experte: Kauf von DVD-Playern lohnt sich oft nicht mehr

Berlin (dpa/tmn) - Abteilungen für den Heimkinobedarf verunsichern den Verbraucher zuweilen. Braucht man noch Geräte mit Video-Schlitz? Und wie lange gibt es noch DVDs? Fest steht: Wer für die nähere Zukunft gerüstet sein will, entscheidet sich für den Blu-Ray-Player.

Wer heute ein neues Abspielgerät für seine DVD-Sammlung sucht, greift besser gleich zu einem Blu-ray-Player. «Das ist einfach zukunftssicherer», erklärt Jürgen Nadler von der Stiftung Warentest. Die Geräte spielen alle DVDs ohne Probleme ab. In der Regel profitieren Zuschauer dabei sogar vom sogenannten Upscaling, das auf hochauflösenden Fernsehern für bessere Bildqualität sorgt. «Das kann der Fernseher zwar auch», sagt Nadler. «Das Ergebnis ist beim Blu-ray-Player aber oft noch ein bisschen besser.»

Einziges Argument für DVD-Player ist der Preis: Neue, gute Geräte gibt es hier schon für 50 bis 60 Euro, für einen anständigen Blu-ray-Player müssen Verbraucher noch etwa 100 Euro investieren. Sinnvoll kann auch noch die Anschaffung eines DVD-Players mit eingebautem Display sein, zum Beispiel für lange Autofahrten mit Kindern. Viele solche Geräte werden gleich mit einer passenden Halterung ausgeliefert, mit der die Monitore an der Rückseite von Fahrer- und Beifahrersitz befestigt werden können. Auch hier gibt es aber schon die ersten Modelle, die auch Blu-rays abspielen.

Quelle: n-tv.de