Kurznachrichten
Dienstag, 31. Januar 2017

Niedriger Eurokurs auf Kosten der USA: Trumps Wirtschaftsberater wirft Deutschen unfaire Handelspraktiken vor

Die neue US-Regierung unter Präsident Donald Trump hat Deutschland vorgeworfen, sich auf Kosten der USA und seiner Euro-Partner mit Hilfe eines deutlich unterbewerteten Euro unfaire Handelsvorteile zu erschleichen.

Trumps Wirtschaftsberater Peter Navarro sagte der Zeitung "Financial Times", der Euro sei so etwas wie eine "implizite Deutsche Mark", dessen niedriger Wert Deutschland einen Vorteil gegenüber seinen wichtigsten Handelspartnern gebe. Deutschland sei zudem eines der Haupthindernisse für einen US-Handelsvertrag mit der EU und habe die Gespräche über das TTIP-Abkommen für tot erklärt, lautete ein weiterer Vorwurf Navarros.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen