Kurznachrichten
Mittwoch, 31. Juli 2013

Türkischstämmiger deutscher Autor: Türkisches Gericht will Akhanli verhaften lassen

Ein Gericht in Istanbul will einen internationalen Haftbefehl gegen den türkischstämmigen deutschen Autor Dogan Akhanli beantragen.

Die Richter entschieden zum Auftakt eines neuen Prozesses gegen den Autor. Der in Köln lebende Akhanli solle in die Türkei gebracht werden, um sich wegen des Vorwurfs des Raubmordes zu verantworten, wie Akhanlis Anwalt Ercan Kanar der Nachrichtenagentur AFP sagte. Er glaube aber nicht, dass Deutschland darauf eingehen werde, sagte Kanar. Das Verfahren wurde auf den 4. Oktober vertagt. Akhanli selbst nahm nicht an der Verhandlung teil.

Akhanli war im August 2010 bei der Einreise in Istanbul festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, er sei als Mitglied einer linksextremen Gruppe 1989 an einem Überfall auf eine Wechselstube beteiligt gewesen, bei dem ein Mann starb. Akhanli, ein Opfer des türkischen Militärputsches von 1980, floh 1991 nach Deutschland und nahm 2001 die deutsche Staatsbürgerschaft an.

In dem ersten Prozess wurde Akhanli gleich zu Beginn im Dezember 2010 auf freien Fuß gesetzt und kehrte nach Deutschland zurück. In dem in seiner Abwesenheit fortgesetzten Verfahren wurde Akhanli schließlich freigesprochen, doch hob der türkische Berufungsgerichtshof den Freispruch anschließend wieder auf und ordnete ein neues Verfahren an.

In der Verhandlung vom Mittwoch forderte Kanar die Bestätigung des Freispruchs für seinen Mandanten. Dagegen argumentierte die Staatsanwaltschaft, das Gericht solle dem Berufungsgericht gemäß den Autor verurteilen. Nun soll Akhanli mit internationalem Haftbefehl gesucht werden. "Deutschland wird ihn aber wohl nicht in die Türkei schicken", sagte der Anwalt. "Er ist ja auch deutscher Staatsbürger."

Zur Unterstützung Akhanlis war in den vergangenen Tagen eine Delegation aus Deutschland nach Istanbul angereist. Wie der türkische Menschenrechtsverein IHD am Mittwoch mitteilte, wurde ein Mitglied der Delegation von der türkischen Polizei im Istanbuler Gezi-Park vorübergehend festgenommen; der Park war der Ausgangspunkt der regierungskritischen Unruhen im Juni. Inzwischen sei der Bundesbürger aber wieder auf freiem Fuß, hieß es am Mittwoch beim IHD.

Hintergrund
Türkische Justiz klagt Akhanli an
Akhanli kommt frei

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen