Kurznachrichten

Wegen Euro-Schuldenkrise: USA verdrängt EU als wichtigsten Abnehmer chinesischer Waren

Die USA haben die Europäische Union als wichtigsten Abnehmer für chinesische Waren abgelöst, sagte der Sprecher des Handelsministeriums in Peking, Shen Danyang am Dienstag. Schuld daran ist die Krise in der Euro-Zone. Aber auch Japan sei hinter der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) auf den vierten Platz zurückgefallen.

Zahlen nannte der Ministeriumssprecher jedoch nicht. Angaben des chinesischen Zolls zufolge führte die Volksrepublik in den ersten zehn Monaten diesen Jahres Waren im Wert von 289,3 Milliarden  Dollar in die USA aus - in die EU exportierte China demnach Waren  im Wert von 276,8 Milliarden Dollar. Die EU ist jedoch weiterhin ein wichtiger Exporteur für die Chinesen. Sie importierten mehr Waren aus dem europäischen Staatenbündnis als aus den USA.

Die Volksrepublik strebt in diesem Jahr ein Wachstums des Außenhandels von zehn Prozent an, so ein Sprecher der Regierung, auch wenn dies "sicherlich sehr schwer" zu erreichen sei. In den ersten zehn Monaten wuchsen die Geschäfte mit anderen Ländern um 6,3 Prozent, die Exporte um 7,8  Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 2011 hatten die Ausfuhren noch um 20 Prozent zugelegt, die Importe sogar um 25 Prozent.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen