Kurznachrichten

Studie über Bevölkerung: USA werden zunehmend Land der Minderheiten

Die weiße Bevölkerung, die nicht lateinamerikanischer Abstammung ist, werde ab dem Jahr 2043 nicht mehr die Mehrheit stellen, teilte die Behörde am Mittwoch (Ortszeit) mit.

2024 werde dieser Bevölkerungsteil mit 199,6 Millionen den höchsten Stand erreichen und dann langsam sinken. Andere ethnische Gruppen würden hingegen weiter wachsen.

Vor allem die Zahl der Latinos werde sich bis 2060 auf 128,8 Millionen verdoppeln. Zugleich wird damit gerechnet, dass die Zahl der Asiaten auf dann 34,4 Millionen bei einer erwarteten Gesamtbevölkerungszahl von rund 420 Millionen steigt. Die USA würden zunehmend pluralistischer, keine Gruppe werde mehr die  Mehrheit stellen, sagte Behördenchef Thomas Mesenbourg. Das Statikamt geht zudem davon aus, dass US-Bürger ab 65 Jahren 2056 erstmals Menschen unter 18 Jahren zahlenmäßig übertreffen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen