Kurznachrichten

Société Générale: Untersuchungen von Verstößen gegen US-Sanktionen

Die französische Großbank Société Générale prüft, ob sie durch Dollar-Überweisungen in Länder, gegen die die USA Strafmaßnahmen verhängt hat, möglicherweise gegen US-Sanktionen verstoßen hat.

Wie das Geldhaus am Donnerstag mitteilte, befinde es sich in Gesprächen mit den zuständigen US-Behörden. Eine Sprecherin der Bank nannte keine weiteren Einzelheiten. Sie sagte lediglich, es gebe derzeit viele solcher Gespräche mit Finanzinstituten.

Im vergangenen Jahr hatten die französischen Konkurrenten BNP Paribas und Credit Agricole ähnliche Untersuchungen angekündigt. Auch andere europäische Banken führen derartige Gespräche mit den US-Behörden. Oft geht es um die Verletzung von Sanktionen, die die USA im Atomstreit gegen den Iran verhängt haben. Die britische Standard Chartered Stimmte bereits Strafzahlungen in Höhe von 327 Millionen Dollar zu. Damit reagierte das Institut auf Vorwürfe, Sanktionen gegen den Iran, den Sudan und zwei weitere Länder verletzt zu haben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen