Kurznachrichten

Lufthansa: Verdi fordert 5,2 Prozent mehr Gehalt

Bereits vor dem ersten Treffen für die Tarifrunde 2013 am 17. Januar fordert die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft verdi 5,2 Prozent mehr Gehalt für rund 60.000 Lufthansa-Beschäftigte am Boden und in der Kabine.

Weitere Forderungen umfassen die Übernahme aller Auszubildenden und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Der aktuelle Tarifvertrag läuft am 31. Januar aus.

Der Lufthansa dürften diese Forderungen nicht gefallen, da sie sich auf einem extremen Sparkurs befindet. Das operative Ergebnis soll bis 2015 um 1,5 Milliarden Euro verbessert werden, um der Airline langfristig das Überleben zu sichern und Geld für neue Flugzeuge bereitzustellen. Zentraler Punkt des Sparkurses ist die Senkung der Personalkosten. Bisher hat das Unternehmen sich nicht zu den Forderungen geäußert.

"Vor dem Hintergrund der soliden wirtschaftlichen Entwicklung im Lufthansa-Konzern ist diese Forderung absolut angebracht", begründete eine Sprecherin der Gewerkschaft die Forderung. Wegen des Sparprogramms des Unternehmens sei die verlangte Beschäftigungssicherung unabdingbar. Wie auch andere Fluggesellschaften leidet die Lufthansa unter steigenden Treibstoffkosten, die sie aufgrund des hohen Wettbewerbs nicht auf die Ticketpreise aufschlagen kann.

Zurzeit wird bereits mit den Stewards und Stewardessen und den Piloten der Airline verhandelt, die in jüngster Zeit schon Gehaltssteigerungen gefordert hatten. Der Ausgang dieser Verhandlungen steht jedoch noch offen

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen