Kurznachrichten

Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn: Verdi kündigt für Freitag Streiks an

Aufgrund der Tarifverhandlungen in der Sicherheitsbranche in Nordrhein-Westfalen müssen sich Flugreisende am Freitag erneut auf massive Behinderungen einstellen.

Die Gewerkschaft ver.di hat die Fracht-, Personal- und Fluggastkontrolleure an den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Auch Beschäftigte in anderen Bereichen des Sicherheitsgewerbes wie Objektschützer, Revierfahrer, Personenschützer, Kontrollschaffner und Sicherheitskräfte des Landtags sollen die Arbeit niederlegen.

Die Gewerkschaft hofft, das dies vorerst letzte Ausstand sein wird. Im der vierten Tarifverhandlungsrunde für die 34.000 Beschäftigten des Wach- und Sicherheitsgewerbes in Nordrhein-Westfalen soll am Montag der Durchbruch erreicht werden. "Vor den Osterferien" solle ein neuer Tarifvertrag unterschrieben werden, sagte ver.di-Verhandlungsführerin Andrea Becker. Mit dem erneuten Streik demonstrierten die Beschäftigten einmal mehr ihre Entschlossenheit.

Warnstreiks während der sich seit Monaten hinziehenden Verhandlungen hatten mehrfach für Behinderungen an den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen gesorgt. In parallelen Verhandlungen für die 600 Sicherheitsbediensteten am Hamburger Flughafen hatte es Anfang der Woche einen Durchbruch gegeben.

Mehr zum Thema
Verdi weitet Streiks aus

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen