Kurznachrichten

Studie: Verheiratete Frauen erhalten weniger Rente

Aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung geht hervor, dass verheirateten Frauen weniger Rente zur Verfügung steht.

Dies gelte vor allem für Frauen, die lange verheiratet seien. Im Vergleich mit gleichaltrigen Frauen, die nie den Bund fürs Leben schlossen, gehe jedes Ehejahr mit  durchschnittlich15,40 Euro weniger Rente im Monat einher.

Eine Ursache für die geringere Rente sei, dass die verheirateten Frauen ihre Erwerbstätigkeit länger unterbrochen oder oft sogar ganz aufgegeben hätten. Oder sie arbeiteten in schlechter bezahlten Jobs. Die Wissenschaftler untersuchten das gesamte Renteneinkommen von westdeutschen Frauen der Jahrgänge 1930 bis 1940 und berücksichtigten dabei eigene Einkünfte aus staatlicher, betrieblicher und privater Vorsorge.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen