Kurznachrichten

Gewinnziel 2012 erreicht: Versicherer Uniqa zahlt wieder Dividende

Der österreichische Versicherer Uniqa konnte seine Erwartungen 2012 erfüllen und zahlt seinen Anteilseignern nun wieder eine Dividende. Demnach will das Unternehmen 25 Cent je Aktie ausschütten.

Nachdem 2011 massive Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen den Versicherer noch tief in die roten Zahlen gedrückt hatten, hatte Uniqa die Dividende gestrichen. Für 2010 hatte sie bei 40 Cent gelegen.

2012 erzielte Uniqa gestützt auf ein solides Kerngeschäft ein Vorsteuerergebnis von 205 Millionen Euro, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Unter dem Strich bleibt den Wienern damit nach vorläufigen Zahlen ein Gewinn von 130 Millionen Euro nach einem Verlust von 246 Millionen Euro im Vorjahr.

Uniqa hatte nach einem Gewinnplus in den ersten neun Monaten seine Jahresprognose für das Vorsteuerergebnis 2012 angehoben und einen Gewinn "im Bereich von 200 Millionen Euro" in Aussicht gestellt. Dank einer positiven Prämienentwicklung - inklusive der Sparanteile der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung stiegen die Prämien konzernweit um 1,5 Prozent - wurde das Ziel erreicht. Die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) sank auf 101,3 von 104,9 Prozent im Vorjahr. Sie misst die Ertragskraft einer Versicherung. Bei Werten unter 100 arbeitet ein Versicherer im Kerngeschäft profitabel.  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen