Kurznachrichten

Barroso zu Lage in Italien: Vertrauen in Euro-Zone wird nicht erschüttert

Die neue italienische Regierung wird nach Ansicht von EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso das Vertrauen in die Euro-Zone insgesamt nicht erschüttern.

Zudem sei er überzeugt, dass Italien auch unter der nächsten Regierung seine Verpflichtungen erfüllen werde, sagte Barroso am Donnerstag bei einem Besuch in Dublin.

Nach der Parlamentswahl in Italien sind viele Investoren verunsichert, ob eine stabile Regierung zustande kommt. Zwar gewann ein Mitte-Links-Bündnis das Abgeordnetenhaus. Im gleichberechtigten Senat kam dagegen keines der politischen Lager auf eine klare Mehrheit. Italien steckt seit Jahren in einer Krise und leidet unter Arbeitslosigkeit und Schulden. Experten und andere Euro-Staaten halten deswegen weitere Reformen für unausweichlich.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen