Kurznachrichten

Protest gegen die chinesische Zentralregierung: Weitere Selbstverbrennungen in Tibet

Einen Tag vor Beginn des Parteitages der kommunistischen Führung in China haben sich erneut fünf tibetanische Mönche angezündet.

Zwei von ihnen kamen dabei Berichten zufolge ums Leben. Allein in Gomang in der Provinz Sichuan überschütteten sich demnach drei jugendliche Mönche im Alter von 15 und 16 Jahren mit Benzin und zündeten sich an. Sie hätten nach Freiheit für Tibet und der Rückkehr des religiösen Oberhauptes der Tibeter, Dalai Lama, gerufen, hieß es. Während der letzten Monate haben sich etwa 60 Tibeter und Tibeterinnen aus Protest gegen die chinesische Führung in Peking angezündet.

Mehr zum Thema
Protest gegen chinesischen Parteitag

Verwandte Themen
Großer Parteitag in China

 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen