Kurznachrichten

OPEC: Weltweite Ölnachfrage steigt bis 2015 nur langsam

Die weltweit steigende Nachfrage nach Öl wird Einschätzung der OPEC zufolge mittelfristig langsamer steigen als erwartet.

Grund dafür sei die wachsende Sorge über das weltweite Wirtschaftswachstum, schrieb die Organisation erdölexportierender Staaten (OPEC) am Donnerstag in ihrer jährlichen Vorschau.

Das Kartell prognostizierte, dass der Ölbedarf weltweit bis 2015 auf 92,9 Millionen Barrel pro Tag steigen wird - etwa eine Million Barrel weniger als noch letztes Jahr erwartet. Der derzeitige Verbrauch liegt bei 88,7 Millionen Barrel täglich.

Aufgrund der starken Konkurrenz sieht die OPEC die Nachfrage nach eigenem Öl rückläufig. Erwartet wird, dass ab kommendem Jahr 400.000 Fass weniger pro Tag verkauft würden. Das entspricht etwa der Fördermenge Ecuadors.

Trotzdem hob die OPEC ihre Ölpreis-Prognose an: Noch im vergangenen Jahr gaben die Experten an, dass ein Barrel (159 Liter) bis 2020 zwischen 85 und 95 US-Dollar kosten werde. Mittelfristig steigt die Prognose nun auf 100 Dollar an.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen