Kurznachrichten

Ifo-Barometer: Weltwirtschaftsklima wieder im Aufwärtskurs

Der vom Münchener ifo Institut Indikator des Weltwirtschaftsklimas ist nach zwei Rückgängen in Folge wieder auf Aufwärtskurs. Wie das ifo-Institut mitteilte, stieg der Index für das erste Quartal 2013 auf 94,1 Punkt von 82,4 im Schlussquartal 2012.

Während sich die Beurteilung der aktuellen Lage nur leicht verbessere, trugen die deutlich positiveren Erwartungen für die nächsten sechs Monate zum Anstieg des Indikators bei. "Nach dem Stillstand im vergangenen Halbjahr scheint die Weltkonjunktur wieder Tritt zu fassen", erklärte das ifo Institut.

In Asien wurde der kräftigste Anstieg des Wirtschaftsklima-Indikators verzeichnet, der nun wieder über seinem langfristigen Durchschnitt liegt. Sowohl die Bewertung zur aktuellen Lage, insbesondere aber die Erwartungen haben sich spürbar aufgehellt. In Nordamerika waren es vor allem die besseren Beurteilungen zur Wirtschaftslage, die den Wirtschaftsklima- Indikator ansteigen ließen. Doch trotz der Verbesserung ist die aktuelle Lage in dieser Region nicht ganz zufriedenstellend.

Auch in Westeuropa herrscht wie bisher eine ungünstige wirtschaftliche Situation. Die Erwartungen für die nächsten sechs Monate hingegen sind deutlich positiver geworden, was insgesamt zu einer moderaten Verbesserung des Wirtschaftsklimas führte.

Die Inflationserwartungen der befragten Experten für das Jahr 2013 betragen im Weltdurchschnitt 3,3 Prozent, nach einer geschätzten Inflationsrate von 3,6 Prozent im Vorjahr. Die Experten gehen im Durchschnitt von weitgehend unveränderten kurzfristigen Zinsen im Laufe der nächsten sechs Monate aus. Die langfristigen Zinsen werden ihrer Meinung nach dagegen etwas steigen. Im weltweiten Durchschnitt erwarten die Wirtschaftsexperten nur noch einen moderaten Wertzuwachs des US-Dollar im nächsten halben Jahr.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen