Kurznachrichten

Gaza-Konflikt: Westerwelle zeigt sich zuversichtlich gegenüber Waffenruhe

Außenminister Guido Westerwelle sieht gute Chancen für eine baldige Waffenruhe im Nahen Osten. «Wir arbeiten mit ganzer Kraft daran, dass eine Waffenruhe möglich wird», sagte Westerwelle nach einem Treffen mit seinem serbischen Kollegen Ivan Mrkic am Mittwoch in Berlin.

Westerwelle verurteilte den Anschlag auf einen Autobus in Tel Aviv am Mittwoch und betonte, dass die Appelle der internationalen Gemeinschaft für eine Waffenruhe jetzt «nicht ungehört» verhallen dürften.

Der FDP-Politiker machte auch die Rolle der Bundesrepublik im Gaza-Konflikt deutlich: «Wir sind nicht nur ein Freund Israels, sondern auch ein Freund der friedlichen Palästinenser.» Auch er selbst werde seine Bemühungen für ein Ende der Gewalt fortsetzen. «Meine persönlichen Bemühungen gehen weiter.»

Die Bundesregierung stehe zudem in Kontakt mit anderen internationalen Akteuren wie US-Außenministerin Hilary Clinton oder UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, die sich am Mittwoch im Nahen Osten aufhielten.

Mehr zum Thema
Anschlag auf Bus in Tel Aviv
Waffenruhe in Nahost

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen