Kurznachrichten

1600 Einfuhrgenehmigungen seit 2005: Wilderei verboten, Jagdtrophäen erlaubt

Elefanten und Löwen, Geparden und Leoparden - in den vergangenen zehn Jahren sind in Deutschland mehr als 1600 beantragte Einfuhren von Jagdtrophäen für Großwildjäger genehmigt worden. Seit 2005 lehnte das Bundesamt für Naturschutz (Bonn) nur fünf Anträge ab, wie aus der Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht. "Alle diese Arten sind international geschützt, der Handel mit ihnen ist verboten", kritisierte die Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife am Dienstag in München. Vom Bundesamt würden aber großzügige Ausnahmen erteilt. Von der Behörde war bislang keine Stellungnahme zu erhalten.

Insgesamt wurden 1225 Jagdtrophäen streng geschützter Tierarten nach Deutschland gebracht, wie auch die "Passauer Neue Presse" berichtete. "Es ist völlig absurd, dass Wilderei als Verbrechen geahndet wird und trotzdem ganz legal jede Menge Jagdtrophäen von streng geschützten Tieren nach Deutschland importiert werden dürfen", kritisierte Steffi Lemke, die naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen
Empfehlungen