Kurznachrichten

Portugal: Wirtschaftlicher Abschwung heftiger als erwartet

Mit einer Schrumpfung von 3,2 Prozent ist die Wirtschaft des Euro-Krisenlandes Portugal 2012 noch stärker eingebrochen als befürchtet.

Wie die Statistikbehörde INE am Donnerstag in Lissabon mitteilte, beschleunigte sich die Talfahrt im Schlussquartal 2012. Der Rückgang betrug 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zum Vorquartal ergab sich ein Minus von 1,8 Prozent - der Rückgang war der stärkste seit der schweren Wirtschaftskrise im Jahr 2009. Die Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho und die internationalen Geldgeber hatten für das Gesamtjahr 2012 ein Minus von 3,0 Prozent vorhergesagt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen