Kurznachrichten

Georgien: Zahl der Soldaten in Afghanistan verdoppelt

Die Ex-Sowjetrepublik Georgien hat die Zahl seiner in Afghanistan stationierten Soldaten verdoppelt. Wie das georgische Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte, beteiligten sich derzeit 1570 georgische Soldaten an dem  NATO-geführten Einsatz.

Damit sei das 4,5 Millionen Einwohner zählende Kaukasusland der größte Truppensteller unter den Staaten außerhalb der NATO. "Unsere Beteiligung an der Mission beweist, dass Georgien ein wichtiger Unterstützer der internationalen Sicherheit ist», erklärte Verteidigungsminister Irakli Alasania. Auch nach dem Abzug der internationalen Kampftruppen Ende 2014 wolle Georgien Soldaten zur Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte im Land lassen.

Der neue georgische Regierungschef Bidzina Iwanischwili hatte erklärt, sein Land strebe weiterhin eine Mitgliedschaft in der NATO an, auch wenn es zugleich seine Beziehungen zu Russland verbessern wolle. Die NATO-Ambitionen Georgiens stoßen in Moskau auf massiven Widerstand. Im Sommer 2008 trugen beide Länder einen militärischen Konflikt um die abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien aus.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen