Kurznachrichten

Meteoriteneinschlag in Russland: Zahl der Verletzten auf 250 gestiegen

Bei einem Meteoritenregen im russischen Ural sind am Freitag mehr als 250 Menschen verletzt worden.

Drei von ihnen seien schwer verletzt, teilte ein Sprecher der örtlichen Vertretung des Innenministeriums laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Interfax mit. In sechs Städten der Region seien Schäden registriert worden, fügte der Sprecher hinzu.

Laut dem russischen Katastrophenschutzministerium stürzten Gesteinsfragmente in kaum bewohnte Gegenden in der Region von Tscheljabinsk. Die Druckwelle habe die Fenster von Gebäuden bersten lassen. Zeugen sprachen von heftigen Explosionen.

Ausführlich
Hunderte Menschen werden verletzt
Kein Vorbote von 2012 DA 14

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen