Wetter

Wetterbericht für den 18.01.2017: Im Süden oft sonnig, der Norden fast nur grau:

Am Mittwoch gibt es nördlich einer Linie Emsland - Oderbruch meist kompakte Wolkenfelder und besonders im Küstenumfeld sowie zur dänischen Grenze hin etwas Schneefall oder Niesel. Dabei herrscht möglicherweise zeit- und gebietsweise Glatteisgefahr. Abseits davon ist es oft freundlich mit längerem Sonnenschein. Südlich der Donau sowie östlich der Elbe kann es durch Nebel und Hochnebel jedoch länger bis durchweg trüb durch. Höchstwerte im Nordwesten 0 bis +4 Grad, sonst verbreitet frostig bei -9 bis -1 Grad. In der Südhälfte schwacher bis mäßiger, zum Schwarzwald hin frischer Nordost- bis Ostwind, in der Nordhälfte schwacher bis mäßiger, zur Küste hin frischer Südwestwind.

In der Nacht zum Donnerstag gibt es nördlich der Mittelgebirge dichte Wolken und hier ist vornehmlich östlich der Elbe ein wenig Niesel oder Schneegriesel mit Glätte möglich. In den mittleren und südlichen Landesteilen hingegen ist es oft gering bewölkter, manchmal ist der Himmel auch klar. Lediglich südlich der Donau gibt es oft dichte Nebel- oder Hochnebelfelder. Tiefstwerte zwischen +4 und -3 Grad im Norden und -3 bis -16 Grad im übrigen Bundesgebiet, in einigen Tal- und Muldenlagen bei Aufklaren über Schnee auch bis -20 Grad. An den Küsten mäßiger Südwestwind, über der Norddeutschen Tiefebene aber schwach windig, im Süden schwacher bis mäßiger, im Südwesten teils frischer und auf den Schwarzwaldhöhen starker Ost bis Nordostwind.

Am Donnerstag ist es von den Küsten bis zum Mittelgebirgsraum vielfach oft bedeckt durch hochnebelartige Wolkenfelder und stellenweise Schneegriesel oder Niesel. Besonders zur Mitte hin hererscht Glättegefahr durch Gefrieren. Im Süden gibt es außerhalb einzelner zäher Nebelfelder recht reichlich Sonnenschein, die größte Nebelneigung gibt es im Donautal und am Bodensee. Höchstwerte -9 Grad in Straubing, 0 Grad am Harzrand, +4 Grad in Hamburg bis +6 Grad auf den Nordfriesischen Inseln. In der Südhälfte schwacher bis mäßiger, im Hochschwarzwald noch frischer Ostwind und dort starke bis stürmische Böen, in der Nordhälfte schwacher Wind, nur an der Ostsee teils mäßiger Südwestwind.

www.wetter.de