Wetter

Wetterbericht für den 01.11.2014: Samstag wird SONNTAG

Der Samstag zeigt sich nach Nebel- und Hochnebelauflösung freundlich mit zeitweiligem Sonnenschein. Nur in einigen Niederungen bleibt es teils längere Zeit neblig-trüb und auch im Nordosten kann es noch länger dichter bewölkt bleiben. Hier wird es erst im Tagesverlauf Auflockerungen mit Sonne geben. Die Höchstwerte liegen bei Sonnenschein zwischen außergewöhnlich milden 16 bis 23 Grad. Bei längerer Bewölkung und Nebel werden nur kühlere 10 bis 15 Grad erreicht. Es weht ein schwacher bis mäßiger südlicher, im Südosten schwacher Wind aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag ist es überwiegend gering bewölkt oder klar und trocken. Es besteht allerdings ein hohe Neigung zu Nebel und Hochnebel. Im Nordwesten zeigen sich später einige Wolkenfelder, aber auch hier bleibt es weitgehend trocken. Tiefstwerte von Nordwest nach Süd: +12 bis -1 Grad. Schwacher, an den Küsten mäßiger südlicher Wind.

Am Sonntag ist es nach Osten und Süden hin nach Nebelauflösung teils länger sonnig und trocken. Wieder kann es in einigen Niederungen auch durchweg neblig-trüb bleiben. Im Westen und Nordwesten ziehen nach einem meist noch sonnigen Tagesbeginn ausgedehnterer Wolkenfelder auf und vom Niederrhein bis zum Emsland ist später etwas Regen möglich. Die Höchstwerte erreichen nochmals sehr milde 14 bis 20 Grad, bei längerem Nebel teils auch nur 10 Grad. Schwacher, nach Westen und Norden hin mäßiger und leicht böiger Süd- bis Südwestwind.

In der Nacht zum Montag wird es im Westen und Nordwesten zunehmend wolkiger und vom Saarland bis zur Lübecker Bucht kommt Regen auf. Sonst ist es gering bewölkt, teils klar und trocken mit Nebel- und Hochnebelneigung. Die Tiefstwerte von Nordwest nach Süd: 12 bis 0 Grad, im Süden vor allem bei Aufklaren Bodenfrost. Schwacher bis mäßiger, an der Ostsee und nach Nordwesten hin teils frischer und böiger Wind aus südlichen Richtungen.

Am Montag gibt es im Westen und Nordwesten mehr Wolken als Sonne und gebietsweise kommt teils schauerartig verstärkter Regen auf. Im Süden und Osten bleibt es trocken und teils gibt es längeren Sonnenschein, örtlich hält sich aber zäher Nebel oder Hochnebel. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 19 Grad, bei Dauernebel kühler. Der Wind weht schwach bis mäßig, im westlichen Bergland und in Nordseenähe frisch und oftmals stark böig aus Süd- bis Südwest.

www.wetter.de