Wetter

Wetterbericht für den 24.07.2016: Im Süden Gewitter, im Norden Sonne satt: Die Nordhälfte ist von der Sonne gesegnet

Am Sonntag ist es in der Südhälfte sowie gebietsweise in der Mitte Deutschlands wechselnd bewölkt mit einigen, teils kräftigen Schauern und Gewittern - örtlich sind Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Nördlich der Mittelgebirge ist es überwiegend trocken und neben meist lockeren Wolken scheint länger die Sonne. Die Temperaturen liegen zwischen 22 Grad am Alpenrand sowie auf den Ostfriesischen Inseln und bis 31 Grad in der Altmark. Abseits der Niederschläge weht der Wind schwach bis mäßig aus Nordwest bis Ost.

In der Nacht zum Montag ist es wechselnd bewölkt und anfangs oftmals trocken. Im Laufe der Nacht kommen von Süden her vermehrt Schauer und Gewitter auf. In der Nordhälfte ist es häufig gering bewölkt oder klar und weitgehend trocken. Die Temperaturen sinken auf Tiefstwerte von 20 bis 14 Grad, in höher gelegenen Tal- und Muldenlagen örtlich darunter. Abgesehen von einzelnen Gewitterböen ist der Wind meist schwach, im Norden aus Ost, im Süden aus West bis Süd.

Am Montag sind in der Süd- und Westhälfte neben Aufheiterungen häufig dichte Wolken unterwegs und im Verlauf kommt es vermehrt zu Schauern oder Gewittern, vor allem in der zweiten Tageshälfte örtlich kräftig mit Hagel, Starkregen und Sturmböen. Im Nordosten ist es überwiegend trocken mit viel Sonnenschein. Höchstwerte 21 Grad an den Alpen bis 32 Grad an der Saale. Abseits der Niederschläge weht der Wind meist schwach aus westlichen Richtungen, im Nordosten schwach bis mäßig aus östlicher Richtung.

In der Nacht zum Dienstag ist es wechselnd bewölkt und stellenweise entwickeln sich Schauer, vor allem im Süden auch Gewitter. Im Nordosten ist es meist locker bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefstwerte von Ost nach West: 20 bis 13 Grad. Überwiegend schwacher Wind aus West bis Nord, Schauer- und Gewitterböen.

Am Dienstag ist es im Süden und Osten wechselnd bewölkt, gebietsweise entwickeln sich Schauer oder Gewitter, örtlich unwetterartig mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Im Nordwesten und Westen ist es überwiegend trocken und es gibt längere sonnige Abschnitte. Höchstwerte 21 Grad an den Alpen und der Nordsee bis 28 Grad an der Neiße. Schwacher, nach Nordwesten hin zeitweise mäßiger Wind aus West bis Nordwest, Schauer- und Gewitterböen.

www.wetter.de