Wetter

Wetterbericht für den 23.10.2014: Normales Herbstwetter, etwas Regen, recht warm

Heute fällt im Südosten noch gebietsweise weiterer Regen, der aber nachlässt. Die Schneefallgrenze in den Alpen liegt zunächst noch bei 800 bis 1.000 Meter, es kann kräftig schneien. Im Laufe des Tages lässt der Schneefall aber nach und die Schneefallgrenze steigt an. Von der Mecklenburger Bucht bis zum Vogtland und Erzgebirge gelegentlich noch etwas Regen, Allgemein trocknet es ab, die Sonne schafft es aber kaum durch die Wolken. Am ehesten in Richtung Oder sowie in Hessen und Holstein größere aufgelockerte Abschnitte. Höchstwerte in etwa der Jahreszeit entsprechende 7 bis 15 Grad, bei anhaltendem Regen am Alpenrand teils nur um 5 Grad. Im Süden noch mäßiger westlicher Wind, sonst meist nur noch schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag wolkig und im Südosten noch etwas Regen. Sonst weitgehend trocken und Auflockerungen, gebietsweise Nebel. Zum Morgen hin an Ems und Niederrhein wieder Wolkenverdichtung und örtlich geringer Regen möglich. Tiefstwerte 10 bis 3 Grad, im Osten und auch im Südwesten bis nahe 0 Grad, hier Bodenfrostgefahr. An der Nordsee mäßiger Südwind, sonst schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.

Am Freitag im Südosten anfangs bewölkt, es bleibt aber meist trocken. Zur Nordsee hin gibt es dichtere Wolken und vereinzelt etwas Regen. Sonst nach Nebel wolkig mit Aufheiterungen und weitgehend trocken. Den meisten Sonnenschein haben wir in Richtung Lausitz, Harz und Oberrhein. Maximal 7 bis 15 Grad. In der Nordwesthälfte mäßiger Südwind, sonst schwacher Wind aus Ost bis Südost.

Die Nacht zum Samstag wird zunächst locker bewölkt und trocken, stellenweise bildet sich Nebel. Im Nordwesten im Verlauf zunehmend wolkiger, dort kann gelegentlich etwas Regen niedergehen. Tiefstwerte im Nordwesten unter Wolken 11 bis 6 Grad, sonst +5 bis -1 Grad, im Allgäu auch -5 Grad und häufig Bodenfrost. Schwacher, im Norden mäßiger, an der Nordsee auch frischer Wind aus Süd bis Südost.

Am Samstag ziehen neue Wolken durch, die zeitweiligen Regen bringen. Später im Nordwesten wieder Auflockerungen mit etwas Sonnenschein. Im Osten und Süden wird es insgesamt freundlicher mit mehr Sonnenanteilen und trocken. Höchstwerte 11 Grad an der Neiße bis 16 Grad im Ruhrgebiet.

www.wetter.de