Wetter

Wetterbericht für den 29.04.2016: Freundlich bei Temperaturen bis zu 17 Grad: Erstmal Sonne tanken

Nach einem recht sonnigen Start kommen im Nordwesten allmählich immer kompaktere Wolken auf und von den Niederlanden her fällt zeitweise Regen, der am Abend eine Linie von der Eifel über den Hannoveraner Raum bis zur Kieler Bucht erreicht. Sonst ist es überwiegend freundlich mit einigen zumeist lockeren Wolken und nur geringer Schauerneigung. Insgesamt wird es mit 12 bis 17 Grad deutlich wärmer als bisher, in Nordfriesland und in der Eifel werden stellenweise allerdings nur 9 Grad erreicht. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Nordwesten frischer, zur Nordsee hin teils starker Süd- bis Südwestwind. Im Südosten weht der Wind teils aus Ost.

In der Nacht ist es im Nordwesten wechselnd bis stark bewölkt und zwischen Schleswig-Holstein und dem Rheinland sowie der Eifel fällt gebietsweise etwas Regen. Im Osten und Süden ist es dagegen locker oder gering bewölkt und vor allem zur Neiße hin und südlich des Mains auch klar und trocken. Tiefstwerte: 6 Grad an der Nordsee, bis 0 Grad im Frankenwald, bei längerem Aufklaren in der Südhälfte nochmals stellenweise leichter Frost. Schwacher bis mäßiger, an der See und im Bergland teils auch frischer Wind aus südlichen Richtungen, im Süden teils windstill.

Am Samstag gibt es in der ersten Tageshälfte vor allem von Bayern bis zur Ostsee noch zeitweise Sonnenschein. Nach Westen hin ist es oftmals stark bewölkt und zeitweise fällt etwas Regen, der sich am Nachmittag nach Osten hin ausbreitet. In Ostsachsen und Ostbayern bleibt es meist den ganzen Tag sonnig. Die Höchstwerte erreichen im Osten 14 bis 20 Grad, im Westen und Nordwesten ist es deutlich kühler bei 8 Grad in der Eifel und im Sauerland und bis 13 Grad in Schwerin. Der Wind weht schwach Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Später dreht er allgemein auf nördliche Richtungen und frischt bei Schauern teils böig auf.

In der Nacht zum Sonntag gibt es neben Auflockerungen oftmals dichte Wolken und zeitweise fällt Regen, der nach Südwesten hin teils recht kräftig ausfällt. In höheren Lagen der südlichen und westlichen Mittelgebirge fällt teils auch wieder Schnee. Tiefstwerte: 7 bis 1 Grad. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen, im Südwesten wieder oft aus West.

Der Sonntag bringt neben Aufheiterungen oftmals dichte Wolken und gebietsweise fallen Schauer. Im Südwesten ist es meist wolkig und dort fällt längere Zeit Regen, in den Hochlagen teils auch Schnee. Nach Nordwesten und zum äußersten Nordosten hin ist es gebietsweise länger freundlich mit recht viel Sonnenschein und es bleibt meist trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 18 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger nördlicher Wind, ganz im Süden oft aus West.

www.wetter.de