Wetter

Wetterbericht für den 27.06.2016: Meist ein entspannter Wochenstart: Neue Niederschläge im Nordwesten

Heute ziehen im Nordwesten nach oft noch heiterem Beginn dichte Wolken auf und gebietsweise fällt etwas Regen, zum Nachmittag und Abend sind auch Schauer möglich. Sonst gibt es meist einen freundlichen und trockenen Wechsel von Wolken und längeren sonnigen Abschnitten, von den Alpen bis zum Erzgebirge zuvor noch Regenwolken oder einzelne Schauer, bis zum Abend auch hier heiter. Höchstwerte 17 Grad an der Nordsee, 21 Grad in Hannover bis 25 Grad im Raum Berlin. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten teils frischer Wind aus West bis Südwest, dort mit starken Böen.

In der Nacht zum Dienstag ziehen im Norden und in der Mitte dichte Wolken durch und gebietsweise fallen Schauer oder etwas Regen. Südlich der Donau sowie später auch wieder im Westen ist es meist locker bewölkt und weitgehend trocken. Tiefstwerte 15 Grad auf Hiddensee, 12 Grad im Frankenwald bis 7 Grad im Oberallgäu. Überwiegend schwacher, an der See teils mäßiger Wind aus West bis Südwest.

Am Dienstag gibt es einen Wechsel von sonnigen Phasen und dichteren Wolken, dabei fallen vor allem im Bereich der Mittelgebirge sowie zur Ostsee hin stellenweise Schauer. Südlich der Donau ist es meist durchweg niederschlagsfrei mit längerem Sonnenschein. Am Abend klingen auch in den nördlicheren Regionen Deutschlands die Schauer ab und es wird zunehmend freundlich. Höchstwerte 17 Grad auf Helgoland, 22 Grad in Leipzig bis 26 Grad am Hochrhein. Überwiegend schwacher, an den Küsten mäßiger West- bis Südwestwind.

In der Nacht zum Mittwoch ist es im Norden wolkig und im Verlauf fallen von Westen schauerartige, teils gewittrige Regenfälle, die bis zum Morgen eine Linie Oberrhein - Mecklenburger Bucht erreichen. Im Süden und Osten ist es noch meist locker bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte 17 Grad in Mannheim, 14 Grad in Bremen bis 10 Grad am Alpenrand. Überwiegend schwacher, zu den Küsten hin mäßiger bis frischer, an der See in Böen auch starker bis stürmischer Wind aus südlichen Richtungen.

Am Mittwoch ist es in der Mitte, zum Nachmittag und Abend auch im Südosten wechselnd bewölkt mit Schauern, zu den Alpen hin fallen auch kräftigere Regengüsse und Gewitter. Sonst ziehen die Niederschläge ab und im Verlauf wird es oftmals heiter. Höchstwerte im Nordwesten 17 bis 23, in der Südosthälfte 24 bis 28 Grad. Im äußersten Süden abseits von Schauern und Gewittern schwacher, sonst oft mäßiger bis frischer West- bis Südwestwind, an der See mit starken bis stürmischen Böen.

www.wetter.de