Wetter

Wetterbericht für den 04.03.2015: Neuer Schwall feuchtkalter Winterluft

Heute bleibt es wechselnd bewölkt, mitunter zeigen sich längere freundliche Abschnitte und es fallen einzelne, im Westen und Norden auch häufig Schauer, teils mit Graupel oder Schnee. Vereinzelt sind auch Gewitter möglich. Im Osten und Südosten kann es am Morgen noch Regen oder Schnee geben, später ist es längere Zeit trocken und vor allem in Sachsen scheint recht viel die Sonne. Zu den Alpen hin noch länger dichte Wolken und etwas Schnee, in tiefen Lagen meist Regen. Höchstwerte 2 Grad im Oberallgäu bis 10 Grad in der Kurpfalz. Mäßiger, nach Norden hin frischer und in Böen teils stürmischer West- bis Südwestwind, bei Gewittern vereinzelte Sturmböen möglich.

In der Nacht wechselnd bewölkt und in der Nordhälfte, im Verlauf nach Osten hin wieder vermehrt schauerartiger Regen, teils mit Schnee, auch ganz im Süden dicht bewölkt und vor allem im Schwarzwald und an den Alpen zeitweise Schnee. Später allgemein in der Westhälfte aufgelockert bewölkt und länger trocken. Tiefstwerte +4 Grad auf den Ostfriesischen Inseln bis -4 Grad an den Alpen, Glättegefahr durch gefrierende Nässe und Schnee. Schwacher bis mäßiger, bei Niederschlag teils frischer West- bis Nordwestwind, vorübergehend böig auffrischend.

Am Donnerstag in der Südosthälfte weitere Schauer, bis ins Flachland öfter als Graupel oder Schnee. Im Alpenvorland und in den Alpen dicht bewölkt mit Schneefall, in tiefen Lagen auch Schneeregen oder Regen. Im Verlauf auch im Westen einzelne Schauer, z. T. mit Graupel möglich. Nach Norden hin vielfach heiter und meist trocken. Höchstwerte 3 bis 10 Grad, in Alpennähe mit um 0 Grad kälter. Schwacher bis mäßiger und nach Südosten hin stark böiger West- bis Nordwind.

In der Nacht zum Freitag an den Alpen sowie im Südosten wolkig und noch letzte Schneeregen- oder Schneeschauer, später aber abklingend. Sonst aufgelockert, oft auch gering bewölkt oder aufklarend und weitgehend trocken. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 0 bis -7 Grad, im Küstenumfeld meist frostfrei. Glättegefahr. Schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.

Am Freitag im Norden nach teils noch freundlichem Beginn oft viele Wolken und im Küstenumfeld gebietsweise etwas Regen. Sonst nach örtlichen Nebelfeldern wechselnd bewölkt mit gelegentlichem Sonnenschein, nach Süden hin sogar teils sonnig und trocken. Höchstwerte von Süd nach West 2 bis 11 Grad. Überwiegend schwacher, im Norden mäßiger, an den Küsten frischer Wind aus westlichen Richtungen, an der See später starke bis stürmische Böen möglich.

www.wetter.de