Wetter

Wetterbericht für den 24.07.2014: Von Osten ziehen Schauer und Gewitter durch

Von Osten her zieht dichter werdende Bewölkung auf und stellenweise gibt es teils kräftige Schauer und Gewitter. Im Tagesverlauf erreichen diese auch den Norden und Westen. Dahinter breitet sich im Osten mäßiger Regen aus. Im Süden ist es zunächst sonnig, später bilden sich kompaktere Quellwolken und örtlich sind Schauer oder Gewitter möglich. In Küstennähe bleibt es meist heiter und niederschlagsfrei. Die Höchstwerte erreichen 19 Grad im mittleren Harz, 24 Grad in Berlin und bis 28 Grad am Oberrhein. Es weht ein schwacher, im äußersten Norden mäßiger, direkt an der See auch frischer und recht böiger Wind aus Ost bis Nordost.

In der Nacht zu Freitag ist es in der Nordhälfte meist stark bewölkt und oftmals fällt mäßiger, teils gewittrig durchsetzter und insgesamt ergiebigerer Regen. In Küstennähe sowie im südlichen Mitteldeutschland gibt es bei wechselnder Bewölkung nur einzelne Schauer. Im Süden ist es nach letzten Schauern und Gewittern meist gering bewölkt oder klar rund trocken, in Alpennähe noch länger Schauerneigung. Tiefstwerte: 19 Grad auf Rügen, 15 Grad in Stuttgart und bis 10 Grad im Allgäu. Schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Nord.

Am Freitag ist es im Süden und an den Küsten überwiegend heiter. Im Tagesverlauf bilden sich mächtiger werdende Quellwolken und stellenweise sind Schauer oder Gewitter möglich. In der Nordhälfte ziehen gebietsweise dichte Wolken durch und es kann teils gewittrige und kräftigere Schauer oder auch länger anhaltende, gewittrige Regenfälle geben. Die Höchstwerte liegen um 20 Grad bei längerem Regen am Harz und um 28 Grad am Oberrhein. Abgesehen von Schauer- und Gewitterböen weht ein schwacher, zu den Küsten hin mäßiger, an der See meist frischer und weiterhin böiger Wind aus Ost bis Nordost.

In der Nacht zum Samstag ist es nach Norden hin wechselnd bewölkt mit Schauern und Gewittern. In der Mitte und nach Süden ist es hingegen meist locker bewölkt oder gering bewölkt und es bleibt nach letzten Schauern und Gewittern trocken. Tiefstwerte von Nordost nach Süd: 18 bis 11 Grad. Schwacher, in Küstennähe teils mäßiger Wind aus Ost bis Nordost, in der Südhälfte aus unterschiedlichen Richtungen.

Der Samstag zeigt sich zunächst freundlich, im Tagesverlauf ziehen Wolken auf und gebietsweise fallen Schauer, örtlich auch Gewitter. Vor im Osten gibt es auch länger Sonnenschein und längere trockene Phasen. Die Höchstwerte erreichen recht schwüle 22 bis 30 Grad. Abgesehen von Schauer- und Gewitterböen weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

www.wetter.de