"Barbie" nicht mehr attraktiv: Mattel macht Miese Wirtschaft "Barbie" nicht mehr attraktiv Mattel macht Miese

Der "Barbie"-Traum von Ken und Cabrio ist ausgeträumt - Kinder spielen nicht mehr in der pinken Plastikwelt und Eltern kaufen anders ein. Längst haben neue Spielzeuge die blonde Puppe vom Thron gestoßen. Das bekommt auch Hersteller Mattel zu spüren.

Marktberichte
Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 18. April 2014
  • Arbeitsmarkt
    Mindestlohn verteuert Taxifahrten

    Die geplante Einführung des Mindestlohns wird Taxifahrten nach Angaben des Branchenverbands BZP verteuern. "Damit alle Fahrer 8,50 pro Stunde bekommen können, müssen die Tarife im Durchschnitt um 25 Prozent steigen", sagte BZP-Geschäftsführer Thomas Grätz dem "Focus". Über eine Erhöhung der amtlich festgesetzten Fahrpreise werde mit Kommunen und Landkreisen gesprochen. Nach Angaben des BZP verdienen Taxifahrer derzeit im Schnitt 6,50 Euro pro Stunde. Das Mindestlohn-Gesetz soll noch vor der Sommerpause den Bundestag passieren. (AFP)

    +
  • Bodenschätze
    Türkei will von Russland billigeres Erdgas

    Die Türkei will bei den anstehenden Verhandlungen mit dem russischen Gaskonzern Gazprom einen Preisnachlass aushandeln. Der mit Russland geschlossene Vertrag sehe dies vor, sagte Energieminister Yildiz. Gegenwärtig verkaufe die Türkei Erdgas mit Verlust weiter, um die Kosten nicht den Bürgern und der Wirtschaft aufzubürden. Gazprom-Vertreter reisen kommende Woche in die Türkei. Das Land ist fast völlig von Energie-Importen aus dem Ausland abhängig, Russland ist der größte Erdgaslieferant. Die Kosten von 60 Milliarden US-Dollar pro Jahr für Energie sind der wichtigste Grund für das zunehmende Leistungsbilanzdefizit der Türkei. (rts)

    +
  • Spielekonsolen
    Xbox One hinkt Playstation 4 hinterher

    Im Rennen um die Vorherrschaft auf dem Markt für Spielkonsolen der neusten Generation liegt Sonys Playstation 4 deutlich vor der Xbox One von Microsoft. Beim Xbox-Absatz sei die Marke von 5 Millionen Geräten übersprungen worden, erklärte der US-Konzern. Einen Tag zuvor hatte Sony erklärt, bis zum 6. April seien 7 Millionen Playstation 4 verkauft worden. Microsoft hatte den Nachfolger der Xbox 360 am 22. November auf den Markt gebracht, eine Woche bevor Sony den Startknopf drückte. Die Playstation 4 ist mit 399 Dollar in den USA 100 Dollar billiger als die Xbox One. (rts)

    +
  • Konjunktur
    Japans Wirtschaft steckt Steuererhöhung weg

    Die japanische Wirtschaft zeigt sich einer Umfrage zufolge trotz einer Mehrwertsteuererhöhung stabil. Wie eine Erhebung von Nikkei Research ergab, blieben die Umsätze von 40 Prozent der teilnehmenden Firmen stabil. Mehr als ein Viertel verkauften sogar mehr als vor einem Jahr. Fast die Hälfte der Unternehmen konnte die Steuererhöhung auf acht von zuvor fünf Prozent an die Kunden weiterreichen. Die Regierung hatte die Steuer zum 1. April erhöht, weil Japans Schuldenquote so hoch wie in keinem anderen Industriestaat ist. (rts)

    +
Meldungen
Bilderserie
Mit dem Golf V kam 2005 ein etwas mutigeres Modell. Golf-Krise ist nicht in Sicht "Das Auto" feiert

Mit dem Golf feierte der VW-Konzern seine Wiedergeburt als Hersteller von Volksautos. Dem Golf gelang, was andere vergeblich versuchten: Er löste den Käfer ab - gerade rechtzeitig, bevor das in Schieflage geratene Wolfsburger Riesenschiff kenterte. Mit teutonischer Technik und italienischem Design wurde der Golf "Das Auto" in der Mittelklasse.

Unzufriedenheit mit Angela Merkel und ihrer Regierungstruppe. Ökonomen-Barometer Experten watschen Regierung ab

Volkswirte erwarten stabiles, kräftiges Wachstum in Deutschland. Sie erteilen der Arbeit von Bundeskanzlerin Merkel und der von ihr geführten Großen Koalition ein vernichtendes Urteil. Von Wolfgang Ehrensberger

GM-Zündschloss-Skandal: Continental droht Ungemach GM-Zündschloss-Skandal Continental droht Ungemach

General Motors sieht sich wegen defekter Zündschlösser Klagen gegenüber. Nun gerät in diesem Zusammenhang der deutsche Zulieferer Continental in den Fokus. Grund ist ein angeblicher Fehler am Airbag-System.

Mit Konfetti und allem Drum und Dran: Verwaltungsratschef Charles Chao (M.) feiert mit Nasdaq-Boss Robert Greifeld (r.) und Weibo-CEO Gaofei Wang die Eröffnung an der Nasdaq. Twitter-Klon aus China Weibo feiert Börsendebüt

Die Feuerprobe an der Börse scheint der chinesische Kurzmitteilungsdienst Weibo mit Bravour zu überstehen. Am ersten Handelstag an der Nasdaq schnellt der Kurs der Weibo-Aktie mehr als 20 Prozent in die Höhe.

"Schrei vor Glück": Das Zalando-Logistikzentrum in Erfurt (Archivbild). Ständig unter Kontrolle? Datenschützer prüfen Zalando

Der Undercover-Einsatz einer RTL-Reporterin in einem Warenlager eines Online-Händlers schlägt hohe Wellen. Nach dem Staatsanwalt will sich nun auch Thüringens oberster Datenschützer den Arbeitsalltag bei Zalando näher ansehen.

Die Playstation 4 ist nicht nur in Japan ein Renner. Run auf Playstation 4 Computerspiele retten Sony

Balsam für die geschundene Sony-Seele: Den Japanern gelingt mit der Playstation 4 ein großer Wurf. Die Nachfrage ist derzeit größer als das Angebot. Der Elektronikkonzern hat Erfolge derzeit dringend nötig.

Aufwärtspotenzial ausgeschöpft?: Die Gier auf Griechenland Aufwärtspotenzial ausgeschöpft? Die Gier auf Griechenland

Griechenland braucht Geld. Die Investoren sind aber heiß auf die Anleihen des Euro-Krisenlandes, wie die jüngste milliardenschwere Auktion zeigt. Die Rendite fällt, die Aktienkurse auch und das ist charttechnisch interessant. Von Robert Rethfeld

Reisende würdigen die günstigeren Fahrpreise. Kostengünstiger als die Bahn Immer mehr fahren mit dem Fernbus

Immer mehr Reisende kehren der Bahn den Rücken und fahren mit dem Fernbus. Sie werden durch die Vielzahl der umsteigefreien Verbindungen und günstigere Fahrpreise angelockt. Verbraucherschützer monieren jedoch unzulässige Klauseln in den AGB einiger Anbieter.