Wirtschaft
(Foto: Airbus)

3621 Bestellungen für Flüsterjet: Airbus liefert ersten 320neo aus

Der große Hoffnungsträger des europäischen Flugzeugbauers Airbus hat lange auf sich warten lassen. Doch nun nimmt Lufthansa den ersten A320neo in Empfang - und will schon in wenigen Tagen damit losfliegen.

Der Flugzeugbauer Airbus hat den ersten Jet seiner neuen spritsparenden Modellreihe A320neo ausgeliefert. Er wurde am Mittwoch im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder feierlich an die Lufthansa übergeben. Airbus-Vorstandschef Fabrice Brégier sprach von einem "wirklich großartigen Tag" für sämtliche Beschäftigte des Luftfahrtkonzerns. Die A320neo-Familie verbraucht nach Konzernangaben weniger Treibstoff als vergleichbare Flieger.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr lobte die Modellreihe bei der Übergabe als "das mit Abstand effizienteste und leiseste Flugzeug auf Kurz- und Mittelstrecken". Seine Fluggesellschaft freue sich, als weltweit erstes Unternehmen einen Airbus A320neo in Empfang nehmen zu können.

Zur A320neo-Modellfamilie gehören neben dem A320neo mit seinen 180 Sitzplätzen auch der kleinere A319neo sowie der größere A321neo. Die Lufthansa hat nach eigenen Angaben 116 Flieger der neo-Familie geordert, davon 45 als größere A321neo-Version. Der Gesamtpreis liegt laut offizieller Herstellerpreisliste bei 13,3 Milliarden Euro.

Erster Linienflug am 24. Januar geplant

Airbus selbst hat mit Stand vom Dezember 3621 Bestellungen für die neo-Modelle in seinen Büchern. Erstmals im regulären Flugbetrieb eingesetzt wird der neue Lufthansa-A320neo der Airline zufolge voraussichtlich am 24. Januar für einen Linienflug von Frankfurt am Main nach Hamburg.

Der A320neo verfügt über neue Triebwerke und eine verbesserte Aerodynamik. Nach Angaben der Lufthansa ist er durch die innovative Konstruktionsweise seiner Antriebsmotoren um 15 Prozent treibstoffeffizienter als vergleichbare heutige Modelle und außerdem deutlich leiser als seine Vorgängermodelle. Hinzu kommen neu gestaltete Tragflächenenden, die aerodynamische Vorteile bringen und den Treibstoffverbrauch weiter absenken sollen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen