Wirtschaft
Vorführung des A380.
Vorführung des A380.(Foto: AP)

Dicke Aufträge in Le Bourget: Airbus sticht Boeing aus

Die Geschäfte laufen auf der Pariser Flugmesse für Airbus und Boeing sehr gut. Die Europäer haben dabei knapp die Nase vorn. Airbus erhält Aufträge für 466, Boeing für 442 Maschinen.

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat auf der Luftfahrtmesse in Paris insgesamt neue Aufträge im Volumen nach Listenpreisen von rund 66 Milliarden US-Dollar erhalten. Damit liegt Boeing knapp hinter dem Erzrivalen Airbus zurück, der Order im Volumen von 68,7 Milliarden Dollar verbucht hat.

Boeing verbuchte in den vergangenen Messetagen feste Aufträge und Grundsatzvereinbarungen für 442 Maschinen, wie der Hersteller mitteilte. Darüber hinaus habe er weitere Bestellungen für 40 neue Versionen der 737 mit namentlich nicht genannten Kunden festgemacht. Der Flugzeughersteller Airbus hatte Aufträge für insgesamt 466 Maschinen erhalten.

Auch bei der Gesamtzahl der Maschinen hat Airbus in diesem Jahr die Nase vorn: Seit Jahresanfang summierten sich die Aufträge auf 758, Boeing hat Bestellungen für 692 Maschinen in den Büchern. Die Zahlen der beiden Flugzeugbauer enthalten allerdings einige bereits zuvor angekündigte Aufträge, die jetzt erst bestätigt wurden.

Andere Kunden änderten in Le Bourget ihre Aufträge und entschieden sich für die gleiche Anzahl Maschinen in einer neueren Version.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen