Wirtschaft
In einem Lager von Amazon.
In einem Lager von Amazon.(Foto: REUTERS)
Donnerstag, 12. Januar 2017

Fußmatte zurückgezogen: Amazon knickt vor Indien ein

Sich auf der indischen Flagge den Schmutz von den Schuhen abtreten? Die indische Regierung ist erzürnt und fordert Amazon zum Handeln auf. Der Online-Riese kapituliert nun.

Auf Twitter gegen Unternehmen keilen, können auch andere Politiker als der künftige US-Präsident Donald Trump – zum Beispiel die indische Außenministerin Sushma Swaraj. Die drohte dem Online-Riesen Amazon, dass dessen Mitarbeiter keine Visa mehr für die Einreise in das asiatische Land bekämen, wenn Amazon nicht sofort Konsequenzen zieht.

(Foto: Screenshot financialtimes.com)

Denn: Auf der kanadischen Website von Amazon können Kunden eine Fußmatte mit der Flagge Indiens darauf kaufen. Das gefiel der indischen Regierung überhaupt nicht – sich auf der heiligen Farbkombination die Schuhe abtreten? Ein No-Go. Das fleißige Twittern der Ministerin sollte den Druck auf den Konzern erhöhen.

Und Amazon gab nun auch nach, strich das Angebot. Zur Erklärung hieß es, dass die Fußmatte über "Marketplace" von einem privaten Anbieter verkauft wurde und Amazon nicht jedes Produkt sofort prüfen könnte. Nachdem man dies jedoch getan habe, kam man zu dem Schluss, dass das Angebot moralisch nicht einwandfrei sei, zitieren indische Medien eine Konzernsprecherin. Der Online-Riese erwirtschaftet seit seinem Start vor vier Jahren kontinuierlich Milliarden in Asien.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen