Wirtschaft
Plant Amazon Hunderte Buchläden?
Plant Amazon Hunderte Buchläden?(Foto: dpa)

Außerhalb der digitalen Welt: Amazon will bis zu 400 Buchläden eröffnen

Der Online-Einzelhändler Amazon plant dem Chef des zweitgrößten amerikanischen Einkaufszentren-Betreibers zufolge die Eröffnung einer eigenen Ladenkette. Der Konzern hält sich allerdings bislang bedeckt.

Nachdem der Onlinehändler Amazon im vergangenen Jahr mit seiner ersten eigenen Buchhandlung bereits den Fuß ins Ladengeschäft außerhalb der digitalen Welt gesetzt hat, will er nun offenbar ganz eintauchen: Der Konzern aus Seattle wolle bis zu 400 Buchläden eröffnen, sagte der Chef des Einkaufszentren-Betreibers General Growth Properties (GGP), Sandeep Mathrani, in einer Telefonkonferenz.

"Amazon eröffnet wirkliche Buchläden und ihr Ziel ist es, so habe ich es verstanden, 300 bis 400 zu eröffnen", antwortet Mathrani auf eine Frage nach der Frequentierung von Einkaufszentren. Woher Mathrani diese Zahl hatte, blieb unklar. Er könnte aber mit Immobilienmanagern von Amazon über ihre Pläne gesprochen haben. Sprecher von Amazon und GGP wollten sich dazu nicht äußern.

Die US-Buchhandlungskette Barnes & Noble betreibt 640 Läden, und Books-A-Million hatte im vergangenen Sommer nach eigenen Angaben 255 Filialen. Beide Unternehmen bauten ihren Einzelhandel über viele Jahre hinweg auf. Amazon hatte im November eine Buchhandlung in der US-Westküstenstadt Seattle eröffnet, die neben Büchern das E-Book-Lesegerät Kindle und Fire-Tablets verkauft. Die Buchhandlung hat rund 5000 Titel auf Lager, die zum gleichen Preis wie im Onlinegeschäft verkauft werden. Auf der gleichnamigen Webseite sind Millionen Bücher erhältlich.

Sollte Amazon tatsächlich Hunderte Läden eröffnen, dürfte es Jahre dauern, um die Standorte auszuwählen, Mietverträge abzuschließen und Mitarbeiter einzustellen. Amazon-Kunden hätten in den Läden die Möglichkeit, die Bücher durchzublättern, ehe sie diese kaufen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen