Wirtschaft
In der Schweiz lagern griechische Gelder.
In der Schweiz lagern griechische Gelder.(Foto: picture alliance / dpa)

Eidgenossen wollen helfen: Athen ignoriert Schwarzgeld in der Schweiz

Ein paar saftige Steuernachzahlungen könnten die griechischen Staatskassen gut gebrauchen. Das findet jedenfalls das Schweizer Staatssekretariat für internationale Finanzfragen und will Griechenland helfen, unversteuerte Vermögen aufzuspüren.

Athen lässt sich einem Medienbericht zufolge Steuernachzahlungen auf Vermögen von knapp einer Milliarde Euro griechischer Bürger in der Schweiz entgehen. Wie die "Welt am Sonntag" berichtet, liegt schon seit Februar 2014 ein Angebot des Schweizer Staatssekretariats für internationale Finanzfragen vor, dieses Geld aufzuspüren und nach Athen zu überweisen. Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis und auch seine Vorgänger hätten sich aber nie gemeldet, bestätigte die Behörde.

Nach Statistiken der Schweizer Notenbank sind rund 800 Millionen Euro griechisches Vermögen in der Schweiz. Diese Zahl wurde Ende 2013 ermittelt. Ein großer Teil der Zinseinnahmen auf dieses Geld dürfte unversteuert geblieben sein. Mittlerweile könnte es um noch mehr Geld gehen, weil viele Griechen in der aktuellen Krise ihre Bankkonten leergeräumt haben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen