Wirtschaft
(Foto: REUTERS)

Justiziar der Deutschen Bank: Bafin legt Rausschmiss nahe

Dass in Deutschlands größter Bank nicht alles rund läuft, ist bekannt. Aus Sicht der Bafin ist die Lage so dramatisch, dass sie einen ungewöhnlichen Schritt macht: Sie fordert die Deutsche Bank zur Trennung von einem leitenden Mitarbeiter auf – der allerdings als Vertrauter des Vorstandsvorsitzenden gilt.

Nach einer Reihe von Negativschlagzeilen bei der Deutschen Bank drängt die oberste deutsche Finanzaufsicht einem Bericht des "Spiegel" zufolge zu personellen Konsequenzen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) habe Rechtsvorstand Stephan Leithner offenbar in einem Brief nahegelegt, den Leiter der Rechtsabteilung, Richard Walker, zu ersetzen.

Der 62 Jahre alte Amerikaner gilt dem Bericht zufolge als enger Vertrauter von Anshu Jain, einem der beiden Co-Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank. Gegen ihn häuften sich Schadenersatzklagen und staatsanwaltschaftliche Ermittlungen.

Ein Sprecher der Deutschen Bank sagte auf Anfrage lediglich: "Richard Walker als Leiter der Rechtsabteilung genießt das volle Vertrauen der Deutschen Bank." Die Bafin wollte sich laut "Spiegel" nicht äußern und war am Sonntag nicht für eine Stellungnahme erreichbar. In den vergangenen Wochen und Monaten war Deutschlands größte Bank immer wieder wegen ihrer vielen Rechtsstreitigkeiten in die Schlagzeilen geraten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen