Wirtschaft
Kassenschlager Barbie: Mattel erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 6,7 Milliarden Dollar.
Kassenschlager Barbie: Mattel erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 6,7 Milliarden Dollar.(Foto: Reuters)

Mattel jagt Google Managerin ab: Barbie bekommt eine neue Chefin

Der Spielzeugriese Mattel luchst dem Internetgiganten Google Amerika-Chefin "Margo" Georgiadis ab. Schon bei der Neuausrichtung YouTubes hat die 52-Jährige bewiesen, dass sie Biss hat.

Gäbe es eine Barbie-Puppe in der Karriere-Edition, stünde sie wohl Modell: Margaret "Margo" Georgiadis. Die 52-Jährige wird am 8. Februar neue Chefin des US-Spielzeugriesen Mattel und somit über Barbie und Co. herrschen. "Margo" kommt direkt vom Internetgiganten Google, bei dem sie 2009 startete und in den vergangenen Jahren zur Amerika-Chefin aufstieg.

In der Branche machte sie sich einen Namen, indem sie das Werbegeschäft auf Googles Videoplattform YouTube neu ordnete. Sie lernte dort, was es braucht, um sich in der Szene durchzusetzen und Produkte erfolgreich zu vermarkten.

Das ist nicht das erste Mal, dass Georgiadis Google abhanden kommt. Schon 2011 wagte die Managerin, die auch im "Board" der Fast-Food-Kette McDonald's sitzt, einen Ausflug und wurde die Chefin des Tagesgeschäfts beim Online-Rabattvermittler Groupon. Fünf Monate später kehrte sie allerdings zu ihrem alten Arbeitgeber zurück.

Mattel sucht seit November einen neuen Chef, der auch weiterhin den Spitzenplatz unter den vielen Spielzeugherstellern sichern soll. Denn mit einem Jahresumsatz von rund 6,7 Milliarden Dollar verweist der 1945 gegründete Konzern die Konkurrenz noch immer auf die hinteren Ränge. Der jetzige Boss Alexander Sinclair tritt dann hinter "Margo" in die zweite Reihe.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen