Wirtschaft
Bei der  Aufsichtsratssitzung am 22. April soll bekanntgegeben werden, ob die bisherige Terminplanung zu halten ist.
Bei der Aufsichtsratssitzung am 22. April soll bekanntgegeben werden, ob die bisherige Terminplanung zu halten ist.(Foto: picture alliance / dpa)

2017 kaum noch zu schaffen: Bauüberwachung zweifelt an BER-Eröffnung

Eigentlich sollen die Bauarbeiten am BER im Sommer abgeschlossen sein, doch die Bauüberwachung erwartet einen Verzug von fünf Monaten. Kein Wunder: Weniger als die Hälfte der benötigten Arbeitskräfte ist auch tatsächlich auf der Baustelle.

Externe Experten gehen einem Medienbericht zufolge von einer monatelangen Verzögerung der Bauarbeiten am künftigen Hauptstadtflughafen in Berlin aus. In einem vertraulichen Bericht der Bauüberwachung - eines externen Dienstleisters der Flughafengesellschaft - von Ende Februar werde der 8. Dezember 2016 für die bauliche Fertigstellung prognostiziert, schreibt die "Bild am Sonntag". Bei anhaltendem Trend sei sogar mit "Januar 2017" zu rechnen.

Dem Bericht zufolge lag der "Bautenstand" im Januar jedoch um 44 Prozent unter dem geplanten Leistungssoll von 82 Prozent. Zudem sei die Baustellenbesetzung "ungenügend". Lediglich 376 Bauarbeiter seien durchschnittlich im Einsatz. Die Prüfung der Bau-Überwachung zeige, "dass aktuell nur 43 Prozent, also weniger als die Hälfte der erforderlichen Arbeitskräfte präsent waren".

BER-Verantwortliche legen sich in sechs Wochen fest

Offizieller Stand ist nach wie vor, dass die Bauarbeiten im Sommer 2016 abgeschlossen sein sollen. Der Sommer reiche aber bis September, sagte Flughafenchef Karsten Mühlenfeld der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Für den Start des BER wird Ende 2017 angepeilt. Allerdings sollten erst in einem Jahr echte Rauchtests der dann fertiggestellten Entrauchungsanlage stattfinden, sagte der Manager. "Erst dann wissen wir, ob das wirklich alles funktioniert."

Unter anderem wegen Problemen mit der Entrauchungsanlage war der Starttermin immer wieder verschoben worden. Bei der kommenden Aufsichtsratssitzung am 22. April soll bekanntgegeben werden, ob die bisherige Terminplanung zu halten ist. Notwendige Nachbesserungen an den Bauunterlagen gefährden das Ziel. Deren Auswirkungen würden nun geprüft, sagte ein Flughafensprecher.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen