Wirtschaft
(Foto: picture alliance / dpa)

Nach Punktlandung im Geschäftsjahr: Bilfinger überrascht mit Dividende

Mit einer runden Dividende sorgt Bilfinger bei seinen Anlegern für gute Laune. Nach einem Jahr ganz zur Zufriedenheit von Analysten beteiligt der MDax-Konzern seine Investoren stärker als erwartet am Gewinn. Auch im laufenden Jahr sollen Erlöse und Gewinne wachsen. Da verzeihen die Börsianer sogar einen Schönheitsfehler in der Quartalsbilanz.

Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr deutlich gesteigert. Gestützt auf eine starke Entwicklung in den ersten drei Quartalen stieg das operative Ergebnis (Ebita) 2012 um 17 Prozent auf 466 Mio. Euro. Der Überschuss lag bei 275 Mio. Euro, und der Konzern rechnete 8,635 Mrd. Euro an Leistungen ab. Die Zahlen für das Gesamtjahr erfüllten die Prognosen von Analysten. Die Aktien zogen im frühen Frankfurter Handel deutlich an. Händler hoben die Höhe der vorgeschlagenen Dividende positiv hervor.

Im Schlussquartal verlor das Geschäft allerdings an Schwung. So sank das Ebita um fünf Prozent auf 116 Mio. Euro. Der Überschuss brach um 19 Prozent auf 57 Mio. Euro ein. Bei den abgerechneten Leistungen stand hingegen ein Plus auf 2,304 Mrd. Euro zu Buche.

Für 2013 erwartet Bilfinger im laufenden Jahr in allen Geschäftsfeldern eine positive Entwicklung. Die Leistung des Konzerns dürfte im laufenden Geschäftsjahr erneut steigen. Basis dafür bildeten das geplante organische Wachstum in den meisten Sparten und die bislang schon erfolgten Übernahmen.

Der Bilfinger-Vorstand will für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende von 3,00 Euro je Aktie ausschütten. Analysten hatten hier mit etwas weniger gerechnet. Im vergangenen Jahr wurde zusätzlich zur Basisdividende von 2,50 Euro ein Bonus von 0,90 Euro aufgrund des Buchgewinns aus dem Verkauf der australischen Valemus ausgeschüttet.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen