Wirtschaft
Die Zahlen, die Watzke den Anteilseignern präsentieren konnte, stimmen optimistischer als der Blick auf die Tabelle.
Die Zahlen, die Watzke den Anteilseignern präsentieren konnte, stimmen optimistischer als der Blick auf die Tabelle.(Foto: picture alliance / dpa)

Gute Nachrichten für Aktionäre: Borussia Dortmund erzielt Rekordgewinn

Auch wenn der Borussia Dortmund das Champions-League-Finale nicht gewinnen konnte, war die vergangene Saison finanziell ein Erfolg. Auf der Hauptversammlung kann BVB-Geschäftsführer Watzke sich von den Aktionären feiern lassen. Jetzt müssen nur wieder Siege her.

Vize-Meister, Champions-League-Finalist, Halbfinale im DFB-Pokal: Das erfolgreiche letzte Jahr des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich in guten Konzernzahlen niedergeschlagen. Auf der Jahreshauptversammlung des Clubs konnte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn erfreuliche Nachrichten verkünden.

Der Konzernumsatz liegt mit 305 Millionen Euro noch rund 25 Prozent hinter dem von Bayern München. Dafür habe der FC Bayern sich aber mit etwa 160 Millionen Euro mehr als doppelt so hohe Personalkosten für den Profikader geleistet als Dortmund mit 77 Millionen Euro, sagte Watzke.

Gewinn erreicht Rekordniveau

Der Gewinn lag mit 53 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr auf einem Rekordniveau. Dies ist aber vor allem den Transfererlösen durch den Verkauf von Spielern wie Mario Götze geschuldet. Allerdings erklärte Watzke, der Gewinn stehe nicht uneingeschränkt für die Dividende zur Verfügung, da er teilweise bereits in den Kauf neuer Spieler investiert wurde. Trotzdem will der BVB eine Dividende von zehn Cent je Aktie zahlen. Das entspricht 6,1 Millionen Euro.

Wirtschaftlich war der Verkauf von Mario Götze also ein voller Erfolg. Doch so mancher Aktionär wird den Wechsel am vergangenen Samstag bereits verflucht haben: Da schoss Götze seinen neuen Verein, den FC Bayern München, zur 1:0 Führung gegen die Dortmunder.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen