Wirtschaft

Wall-Street-Minuten-Crash: Broker hatte dicken Finger

Bei den Untersuchungen zu den Ursachen des Wall-Street-Absturzes ist nun ein kleines US-Finanzhaus namens Waddell & Reed Financial Inc als einer der Auslöser identifiziert. Der Broker habe aber ein ehrliches Absicherungsgeschäft im Sinn gehabt.

Zumindest ein "Fat-Finger" wurde jetzt gefunden: Das Brokerhaus Waddell & Reed.
Zumindest ein "Fat-Finger" wurde jetzt gefunden: Das Brokerhaus Waddell & Reed.(Foto: REUTERS)

Der Broker und Fondsmanager aus dem mittleren Westen der USA hat während des Kurseinbruchs am 6. Mai im großen Volumen Futures verkauft.

Der Chairman der Futures-Aufsichtsbehörde CFTC, Gary Gensler, nannte die Transaktionen als einen von vielen Faktoren, die zum Einbruch des Dow-Jones-Index um knapp 1.000 Punkte beigetragen haben. Die CFTC und die Börsenaufsichtsbehörde SEC werden am Montag die vorläufigen Ergebnisse ihrer Untersuchungen der Ereignisse des 6. Mai vorstellen.

Gensler hatte am Dienstag vor dem US-Kongress erklärt, dass ein Marktteilnehmer um 14.32 Uhr Ortszeit mit umfangreichen Verkäufen von E-Mini-Futures auf den S&P-500-Index begonnen und diese während des Crashs und auch der folgenden Erholung bis etwa 15.51 Uhr fortgesetzt habe. Die Verkäufe des Teilnehmers entsprächen neun Prozent des in dem Zeitraum gehandelten Volumens.

Ehrliches Geschäft

Gensler sagte, dass es sich bei der Transaktion um ein ehrliches Absicherungsgeschäft gehandelt habe und es nicht um einen Trader gehe, der den Markt manipulieren wollte. Damit erweisen sich Vermutungen als falsch, der Einbruch sei von extrem schnell agierenden Hedgefonds ausgelöst worden. Tatsächlich ist offenbar eine traditionelle Fondsgesellschaft verantwortlich.

Die Nachrichtenagentur "Reuters" hatte als Erste berichtet, dass es sich bei dem von Gensler erwähnten Marktteilnehmer um Waddell & Reed handelt und beruft sich auf Dokumente der Futuresbörse CME. Ein Sprecher von Waddell & Reed wollte nicht explizit bestätigen, dass sein Haus das von Gensler erwähnte Institut ist.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen