Wirtschaft
(Foto: REUTERS)

"Anzeichen einer Besserung": Caterpillar verdient mehr Geld

Der amerikanische Baumaschinenhersteller Caterpillar büßt deutlich an Umsatz ein, steigert zugleich aber den Gewinn. Der Konzern leidet weiterhin unter der andauernden Flaute in der Bergbauindustrie - eine seiner wichtigsten Kundengruppen

Nach längerer Geschäftsflaute wittert der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar wieder Morgenluft. Hoffnung macht dem US-Konzern die globale Konjunkturbelebung, die sich auch in den Schwellenländern zeige. Caterpillar-Chef Doug Oberhelman kündigte allerdings weitere Kostensenkungen an, bis die Geschäfte wieder richtig anziehen. Der strenge Sparkurs, der 2013 zur Streichung von fast 10.000 Stellen führte, verhalf dem Unternehmen im abgelaufenen Quartal zu einem überraschenden Gewinnsprung. Außerdem fiel die Ergebnisprognose für das neue Jahr etwas höher aus als erwartet. An der New Yorker Börse schoss die Caterpillar-Aktie um 5,5 Prozent in die Höhe.

"Wir sehen Anzeichen einer Besserung in der Weltwirtschaft", konstatierte Oberhelman. Dies dürfte sich im Geschäft mit Baumaschinen und mit Industrieturbinen positiv auf die Umsätze auswirken, sagte er voraus. Pessimistischer bleibt Caterpillar dagegen für das seit anderthalb Jahren schwächelnde Geschäft mit Bergbaumaschinen. Zwar werde die Produktion in den Gruben weiter zulegen, prognostizierte Oberhelman. Aber die Minenbetreiber dürften ihre Investitionen 2014 erneut zurückfahren.

Nach Einschätzung von Analyst Brian Langenberg geht es in der Bergbau-Branche in absehbarer Zeit wieder aufwärts: "Das Schlimmste ist vorüber." Insgesamt bleibt der Konzern jedoch vorsichtig und erwartet für das laufende Jahr mit um die 56 Milliarden Dollar einen Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres.

Im Schlussvierteljahr 2013 spürte Caterpillar bereits Aufwind in der Baumaschinen-Sparte. Der Konzernumsatz fiel zwar um zehn Prozent auf 14,4 Milliarden Dollar, lag damit aber ebenfalls deutlich über den Schätzungen von Analysten. Die kräftigen Einsparungen katapultierten den Gewinn um 43 Prozent nach oben auf eine Milliarde Dollar. Auch hier hatten Experten weniger erwartet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen