Wirtschaft
Container im Hafen von Qingdao.
Container im Hafen von Qingdao.(Foto: REUTERS)

Optimistische Manager: Chinas Industrie gewinnt an Tempo

Die Stimmung in den Chefetagen chinesischer Unternehmen verbessert sich. Damit wächst die Wahrscheinlichkeit, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ihr ambitioniertes Wachstumsziel in diesem Jahr erreichen wird.

Die chinesische Industrie hat im August einer Umfrage zufolge deutlich an Fahrt aufgenommen. Der offizielle Einkaufsmanagerindex kletterte auf 51 Punkte nach einem Stand von 50,3 im Juli, wie das Statistikamt mitteilte. Das ist der höchste Stand seit April vergangenen Jahres. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf lediglich 50,6 Punkte gerechnet. Ein Wert über 50 Punkten signalisiert Wachstum, ein Wert darunter ein Schrumpfen des Sektors.

Experten nahmen die Daten positiv auf. "Wir sehen immer deutlichere Signale, dass sich die Wirtschaft verbessert", sagte der JP-Morgan-Chefvolkswirt für China, Haibin Zhu. Chinesische Regierungsvertreter hatten sich zuletzt zunehmend optimistisch gezeigt, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ihr Wachstumsziel von 7,5 Prozent für dieses Jahr erreichen wird.

Der Einkaufsmanagerindex ist ein viel beachtetes Konjunkturbarometer für die gesamtwirtschaftliche Lage. Für den Index werden Manager, die für ihre Unternehmen im Einkauf tätig sind, zur aktuellen Geschäftslage ihrer Betriebe befragt. Dabei werden wichtige Kenngrößen wie Auftragslage, Produktion, Exportaufträge, Beschäftigung und Einkaufspreise erhoben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen