Wirtschaft
Chinas Experten plädieren für eine weitere Zinssenkung.
Chinas Experten plädieren für eine weitere Zinssenkung.(Foto: REUTERS)

Weiterer Abwärtsdruck: Chinas Wachstum noch langsamer

Von einem Wirtschaftswachstum von unter 7 Prozent in diesem Jahr geht die chinesische Zentralbank aus. Die Wirtschaftsplaner der Volksrepublik rechnen damit, dass der Abwärtstrend weiter anhalten wird.

Die chinesischen Wirtschaftsplaner gehen einem Medienbericht zufolge von anhaltendem Abwärtsdruck auf die Konjunktur der zweitgrößten Volkswirtschaft hinter den USA aus. Das Wachstum könne sich weiter verlangsamen, urteilt die Planungs- und Reformkommission NDRC laut der Zeitung "Economic Daily".

Deswegen empfehle die für die Wirtschaftssteuerung zuständige Behörde zur Ankurbelung der Wirtschaft weitere Zinssenkungen und niedrige Anforderungen für Banken bei der Kapitalausstattung. Um den Export zu stützen, soll demnach auch die Landeswährung Yuan weiter abgewertet werden.

Darüber hinaus schlug die NDRC vor, zu Lasten von Chinas Haushaltsdefizit Großprojekte zu unterstützen und möglicherweise weitere Staats- und Kommunalkredite aufzunehmen. Zudem fordert die Kommission Maßnahmen, um Schwankungen an den Aktienmärkten zu unterbinden und das Risiko von groß angelegten Kapitalabflüssen zu senken.

Fürs laufende Jahr rechnet die chinesische Zentralbank damit, dass die Wirtschaftsleistung um 6,9 Prozent zulegt. Das wäre das schwächste Wachstum seit einem Vierteljahrhundert. Viele Fachleute bezweifeln überdies, dass China überhaupt diese Marke schaffen kann. Nach jahrzehntelangem Boom mit teils zweistelligen Zuwachsraten hatte sich das Wachstum zuletzt deutlich abgeschwächt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen