Wirtschaft

158% Gewinn in 4 Tagen : DAX erreicht Zielmarke

Wer am Beginn der Handelswoche in Short-Hebelprodukte auf den DAX-Index investiert hat, befindet sich mit höchster Wahrscheinlichkeit bereits tief in der Gewinnzone.

(Foto: picture alliance / dpa)

Getrieben vom neuerlichen Kurseinbruch an den chinesischen Börsen unterschritt der DAX-Index die Marke von 10.000 Punkten etwas früher, als dies in der am 4.1.16 an dieser Stelle veröffentlichten Szenarioanalyse angenommen wurde.

Der im Szenario vorgestellte UBS-Put-Optionsschein auf den DAX-Index mit Basispreis bei 10.300 Punkten, fällig am 15.1.16, BV 0,01, ISIN: CH0265739117, der beim Indexstand von 10.371 Punkten mit 1,80 Euro zu bekommen war, kann beim aktuellen Indexstand von 9.880 Punkten mit 4,65 Euro (+158 Prozent) verkauft werden.

Der handelbare Preis des HVB-Open End Turbo-Puts auf den DAX-Index mit Basispreis und KO-Marke bei 10.790 Punkten, BV 0,01, ISIN: DE000HU2WZF2, der beim Indexstand von 10.371 Punkten 4,29 Euro gekauft werden konnte, liegt mittlerweile bei 9,27 Euro (+116 Prozent).

Wegen der kurzen Restlaufzeit von etwas mehr als nur einer Woche sollten Anleger vor allem die im Put-Optionsschein angefallenen Gewinne mitnehmen und den schein verkaufen.

Für Anleger mit der Markteinschätzung, dass der DAX-Index nach dem Verlust von mehr als 800 Indexpunkten innerhalb der ersten vier Handelstage des Jahres übertrieben sein könnte, aber auch das Aufwärtspotenzial im Falle einer Korrektur als durchaus begrenzt ansehen, könnte die Investition in exotischen Short-Hebelprodukte interessant sein.

Stay Low-Optionsschein mit KO-Level bei 11.100 Punkten

Wenn der DAX in den nächsten Monaten die massiven Verluste der vergangenen Tage nicht aufholen bzw. übertreffen kann, dann wird das Investment in den SG-Stay Low-Optionsschein auf den DAX-Index mit dem KO-Level bei 11.100 Punkten, Bewertungstag 15.4.16, ISIN: DE000SE2KQS6, für eine interessante Renditechance sorgen.

Chart

Beim vorliegenden Indexstand wurde der Schein mit 7,51 – 7,66 Euro taxiert Wenn der DAX-Index bis zum Bewertungstag niemals auf das bei 11.100 Punkten liegende KO-Level oder darüber hinaus ansteigt, dann wird der Schein am 22.4.16 mit 10 Euro zurückbezahlt. In diesem Fall werden Anleger einen Ertrag von nahezu 31 Prozent (=156% p.a.) erzielen.

Erreicht der Indexstand bis zum Bewertungstag die 11.100 Punkte-Marke, so wird der Schein den Totalverlust des Kapitaleinsatzes bewirken, da er dann mit 0,001 Euro zurückbezahlt wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Hebelprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen