Wirtschaft
Sind die Zugpferde der deutschen Marken: Mercedes-Benz und Adidas.
Sind die Zugpferde der deutschen Marken: Mercedes-Benz und Adidas.(Foto: REUTERS)

Die stärksten Marken Deutschlands: Deutsche Bank hinkt hinterher

Stuttgart, München, Waldorf - hier sitzen Experten zufolge die drei wertvollsten deutschen Marken. An der Deutschen Bank aus Frankfurt jedoch lassen die Berater von Interbrand kein gutes Haar.

Eine starke Marke kann den Erfolg eines Unternehmens sichern, so lernen es BWL-Studenten im ersten Semester. In Deutschland sind die wertvollsten deutschen Marken Mercedes-Benz und BMW. Das zumindest ergab ein Ranking des Beratungsunternehmen Interbrand, das die 50 besten deutschen Marken gelistet hat. Mercedes-Benz stach mit einem so genannten Markenwert von 25,54 Milliarden Euro dem Ranking zufolge seinen bayerischen Rivalen mit 25,49 Milliarden Euro knapp aus.

Auf Platz drei hoben die Interbrand-Experten die Marke des Software-Entwickler SAP, auf Platz vier erscheint die Deutsche Telekom. Kriterien für das Ranking sind in der Interbrand-Auswertung neben finanziellen Kennzahlen auch die Wirkung der Marke auf den Kunden. Auch der Markeneinfluss auf zukünftige Gewinne floss den Angaben zufolge in die Platzierung mit ein.

Die Studie liefert ein klares Ergebnis: Insgesamt vier der ersten zehn Plätze belegen die deutschen Autohersteller. Europas größter Automobilkonzern Volkswagen liegt auf Platz fünf (8,9 Mrd. Euro), Audi (6,2 Mrd. Euro) landet auf Platz acht.

Die ersten zehn Ränge der Studie spiegeln teilweise die Wirtschaftsstruktur in Deutschland wider: Neben den Automarken gehören laut Interbrand außerdem Siemens, BASF, Adidas und Bayer zu den stärksten deutschen Marken. Die letzten Plätze belegten der Discounter Netto (48), Tchibo (49) und der Elektronikhändler Saturn (50).

Interbrand: Deutsche Bank erhält Quittung

Eine vergleichsweise schlechte Note gaben die Marktforscher der Deutschen Bank. Ein "dramatischer Kulturwandel und frustrierte Mitarbeiter" prägten das Bild des Unternehmens, urteilte Interbrand.

Der Bank sei es nicht gelungen, sich nach der Finanzkrise öffentlich klar zu positionieren. Mit einem Markenwert von rund drei Milliarden Euro schafft es die größte deutsche Bank bei den Markenexperten lediglich auf Rang 15.

Mit einem Ranking speziell für Deutschland betritt Interbrand Neuland. Die Zusammenstellung beruht einer Sprecherin zufolge auf Werten aus dem im vergangenen Jahr ermittelten weltweiten Ranking. Zusätzlich seien aber auch Neuberechnungen miteingeflossen, heißt es.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen