Wirtschaft
Deutlicher weniger los: 2012 bleibt auch beim Marktbetreiber weniger hängen.
Deutlicher weniger los: 2012 bleibt auch beim Marktbetreiber weniger hängen.(Foto: REUTERS)

Schwache Phase am Aktienmarkt: Deutsche Börse verdient weniger

Im Rückblick auf das Jahr 2012 bleiben im Frankfurter Aktienhandel einige Wünsche offen: Die Zurückhaltung der Investoren beschert der Deutschen Börse deutlich weniger Gewinn. Der Umsatz geht kräftig zurück.

Die Flaute an den Finanzmärkten hat im vergangenen Jahr deutliche Spuren in der Bilanz der Deutschen Börse hinterlassen. Der Überschuss ging auf 645 Mio. Euro zurück, wie Deutschlands größter Börsenbetreiber am Abend mitteilte. Vor Jahresfrist hatte die Deutsche Börse noch einen Gewinn von 855,2 Mio. Euro verzeichnen können.

Der Trend zeigt sich auch beim Umsatz: Die Nettoerlöse fielen 2012 um neun Prozent auf 1,93 Mrd. Euro.

Beobachtern zufolge bekommt die Deutsche Börse zu spüren, dass sich Investoren wegen der Schuldenkrise in Europa und angesichts härterer Auflagen der Aufseher im Handel zurückhielten.

Das Unternehmen hat bereits vor zwei Wochen Eckdaten für das Geschäftsjahr 2012 bekanntgegeben und dabei auch ein 70 Mio. Euro schweres Sparprogramm angekündigt. Bis 2016 sollen dabei 250 Stellen wegfallen, davon 50 Führungspositionen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen